Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Bestohlener verfolgt Diebe

Polizeibericht aus dem Potsdamer Umland vom 27. Juni Bestohlener verfolgt Diebe

Ob der Mutbeweis immer ratsam ist, sei dahingestellt: Ein Kleinmachnower überraschte Diebe in seinem Haus und verfolgte die Flüchtenden. Es kam zur Rangelei am Gartenzaun.

Voriger Artikel
Tod im Gully: Schmerz, der sich nicht zähmen lässt
Nächster Artikel
Max Reger zum Auftakt



Quelle: dpa

Kleinmachnow. Böse Überraschung für einen Kleinmachnower: Als er am Sonntagnachmittag zu seinem Wohnhaus An der Stammbahn kam, vernahm er seltsame Geräusche. Er entdeckte zwei Männer in seiner Wohnung, die gleichermaßen überrascht waren. Sie flüchteten sofort. Der Kleinmachnower nahm all seinen Mut zusammen und rannte hinterher. An der Grundstücksgrenze konnte er beide Einbrecher kurzzeitig festhalten. Doch nach einem kleinen Handgemenge setzten beide Diebe mit einem beherzten Sprung über den Zaun und flohen in ein angrenzendes Waldgebiet in Richtung Berlin. Der Geschädigte wurde bei der Rangelei leicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Einbrecher Schmuck, Bargeld und Geldkarten. Am Tatort übernahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen. Die Diebe sind 20-30 Jahre alt, vermutlich Osteuropäer. Einer trug eine Bauchtasche und war mit Jogginghose bekleidet, der zweite hatte blonde Haare und war mit einer blauen Hose und einem blau weißem Hemd bekleidet.

Unfall zwischen Radfahrern

Ein 53-jähriger Radfahrer hat am Sonntagmittag in Kleinmachnow einen Unfall verursacht. Nach ersten Erkenntnissen nahm er am Zehlendorfer Damm einer 77-jährigen Radfahrerin die Vorfahrt und beide kamen nach dem Zusammenstoß zu Fall. Die 77-jährige Berlinerin klagte nach dem Unfall über Schmerzen im Bein und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Flasche durchs Fenster ins Asylbewerberheim geworfen

Durch das geöffnete Fenster des Asylbewerberheimes in Caputh warfen Unbekannte am Samstagabend eine Bierflasche. Sie zerschellte neben einem 17-jährigen Gambianer. Er hatte gegen 22.50 Uhr gerade mit anderen Jugendlichen Fußball geschaut. Die Flaschenwerfer beschrieb er wie folgt: Alter zwischen 16-22 Jahre, beide etwa 170 cm groß, beide kurze Haare, Kurze Hosen, kurze Shirts, beide mit Fahrrad unterwegs.

Tel. Die Polizei fragt: Wer hat die beiden Männer am Abend des 25. Juni 2016 in der Nähe des Asylbewerberheimes Caputh gesehen? Ihre Hinweise unter Tel.: 0331 5508 1224

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg