Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Besucheransturm im Barberini übertrifft alle Erwartungen
Lokales Potsdam Besucheransturm im Barberini übertrifft alle Erwartungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 22.02.2017
Spender Hasso Plattner vor Claude Monets „Seerosen“. Quelle: dpa
Potsdam

Seit der Eröffnung des Barberini vor einem Monat, am 23. Januar, haben es bereits 60.000 Menschen besucht. Damit übertrifft das Kunstmuseum alle Erwartungen, und das Interesse weltweit ist weiter ungebrochen, teilte das Museum heute mit. Es wurden 48.000 Zeitfenster-Tickets und 12.000 Jahreskarten verkauft.

Pro Woche kamen bis zu 15.000 Kunstinteressierte ins Museum. Besonders groß ist der Ansturm während der Woche bis zum frühen Nachmittag sowie an den Wochenenden.

Lesen Sie auch:

Barberini ein „neuer Diamant für Potsdam“

Plattner und Fogerty rocken das Barberini

Hasso Plattner und der Ort der Sehnsucht

Auch digital ist das Barberini ein Renner. Die kostenfreie App wurde schon 12.500 Mal heruntergeladen. Auf Facebook zählt das Museum bereits über 6.600 Fans.

Die große Werkschau: Das Museum Barberini präsentiert zum ersten Mal Werke großer Künstler.

Noch bis zum 28. Mai 2017 zeigt das Barberini die Ausstellungen „Impressionismus. Die Kunst der Landschaft“ sowie „Klassiker der Moderne. Liebermann, Munch, Nolde, Kandinsky“. Insgesamt sind über 170 Werke in 17 Ausstellungssälen zu sehen.

Ab dem 17. Juni 2017 widmet sich das Barberini mit der Ausstellung „Von Hopper bis Rothko. Amerikas Weg in die Moderne“ in Kooperation mit der Philipps Collection, Washington D. C. der Entwicklung der amerikanischen Kunst vom Impressionismus bis zum Abstrakten Expressionismus.

Zur Eröffnung des Museums konnte Hasso Plattner als Stifter des Museums zahlreiche prominente Gäste begrüßen, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel und Microsoft-Gründer Bill Gates.

Von MAZonline

Potsdam Hort in der Waldstadt - Awo springt als Bauherrin ab

Die Stadt ist nun zum schnellen Handeln gesprungen: Die Awo ist kurzfristig als Bauherrin für den dringend benötigten Hort in der Waldstadt abgesprungen. Hintergrund dürfte der Streit um die Finanzierung von Kita-Neubauten sein.

22.02.2017

Immer wissen, wo man in Potsdam am besten den Abend verbringen kann. Für alle Nachtschwärmer gibt es jetzt dafür die richtige App. „Potsdam Nights“ weist den Weg zur Tanzbar, zu den besten Cocktails und zum Billardtisch in der brandenburgischen Landeshauptstadt.

22.02.2017

Die steigende Schülerzahl sorgt in Fahrland für massive Versorgungsprobleme: Nicht alle Kinder können einen Grundschulplatz in Wohnnähe bekommen. Nun soll womöglich eine zusätzliche erste Klasse eingerichtet werden. Aber das würde weitere Probleme nach sich ziehen.

22.02.2017