Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Beton auf der Autobahn
Lokales Potsdam Beton auf der Autobahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 14.04.2013

Zuvor hatte er an einer nahe gelegenen Mischanlage Frischbeton geladen. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor er auf der Fahrstrecke einen Teil der Ladung. Ein VW Polo wurde durch die Steine aus Fertigbeton im Bereich der Frontscheibe beschädigt. Der Fahrer blieb unverletzt und konnte den Lasterfahrer auf das Geschehen aufmerksam machen. Dieser sicherte daraufhin seine Ladung. Da aber bereits eine nicht unerhebliche Menge Beton auf den rechten Fahrstreifen sowie den Standstreifen gelaufen war, musste die Fahrbahn von der Anschlussstelle Drewitz beginnend von der Autobahnmeisterei gereinigt werden. Auf Höhe des Parkplatzes „Am Stern“ verlor dann gegen vier Uhr der 56-jährige Fahrer eines Opel Corsa die Gewalt über sein Fahrzeug. In der Folge kollidierte er mit der rechten Schutzplanke und kam hinter dieser zum stehen. Nach eigenen Angaben stand der Mann unter Einwirkung von Alkohol. Er kam in ein Krankenhaus. An seinem Wagen entstand erheblicher Sachschaden. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet. (sti)

Potsdam Deutscher Schützentag in Potsdam: Hans Schweiger nutzt den Bogen mit Kraft, Ruhe und viel Leidenschaft - Völlig losgelöst

Wenn Hans Schweiger seinen Bogen spannt, ist um ihn herum alles ausgeblendet und ruhig. Wenn es zur Sache geht, dann identifiziert sich der passionierte Bogenschütze voll und ganz mit seinem Gerät.

14.04.2013
Potsdam Immer mehr Probenräume für junge Bands gehen in Potsdam verloren - Musiker auf der Straße

Die Landeshauptstadt wirbt damit, Kulturstadt zu sein.In den vergangenen zwei Monaten bekamen viele junge Musiker einen regelrechten Kulturschock. In kürzester Zeit wurden 22 Bands die Probenräume gekündigt.

14.04.2013
Potsdam AEI-Chef Hermann Nicolai wird heute in Paris ausgezeichnet - Suche nach der Weltformel

Für Hermann Nicolai wird der Aufenthalt in Paris ein wenig Einstimmung auf künftig häufigere Besuche sein. Der Preis, den der Potsdamer Physiker heute von der französischen Forschungsministerin Geneviève Fioraso und ihrer deutschen Kollegin Johanna Wanka (CDU) in der Seine-Metropole erhält, hat eine besondere Aufgabe: Er soll dem Träger umfangreiche Forschungszeiten in Frankreich ermöglichen.

14.04.2013