Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Bewaffneter Überfall im Spätkauf

Potsdam: Polizei-Bericht von 26. Juni 2016 Bewaffneter Überfall im Spätkauf

Trotz Einsatz eines Fährtenhundes konnte die Polizei in der Nacht zum Samstag zwei Kriminelle nicht mehr dingfest machen. Die beiden Vermummten hatten zuvor eine Spätverkaufsstelle in Babelsberg überfallen. Sie drohten der Verkäuferin mit einem Messer und einem Elektroschocker und zwangen sie zur Herausgabe ihrer Tageseinnahmen.

Voriger Artikel
Aktuelle Stauwarnungen
Nächster Artikel
Erneut Exhibitionist verhaftet



Quelle: DPA

Babelsberg. Zwei Vermummte betraten am frühen Samstagmorgen einen Spätkauf in der Rudolf-Breitscheid-Straße im Potsdamer Stadtteil Babelsberg. Sie zückten Messer und Elektroschocker und forderten die Herausgabe von Bargeld. Nachdem die 48-jährige Verkäuferin die Tageseinnahmen übergeben hatte, flüchteten die männlichen Täter zu Fuß. Die Polizei übernahm unverzüglich die Verfolgung, konnte die beiden aber trotz Einsatz eines Fährtenhundes nicht aufspüren. Der Kriminaldauerdienst hat noch in der Nacht eine Vielzahl von Zeugen vernommen und Spuren am Tatort gesichert.

Von MAzonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg