Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Bildungsausschuss stimmt Bebauungsplan zu
Lokales Potsdam Bildungsausschuss stimmt Bebauungsplan zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 22.03.2017
Auf der Sandscholle soll eine Schule gebaut werden Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Babelsberg

Der Bildungsausschuss hat am Dienstag dem Bebauungsplan für den Schulstandort Sandscholle zugestimmt. CDU, Grüne und Linke stimmten dafür, die Andere dagegen. Die SPD enthielt sich. Gleichzeitig wurde ein Antrag, weitere Standorte für eine neue Schule zu prüfen, nach emotionaler Debatte abgelehnt. Die SPD, die erst für eine weitere Prüfung plädierte, schwenkte schließlich um. „Ich freue mich, dass wir ein Votum für die Zukunft getroffen haben. Damit gewinnen die Schülerinnen und Schüler und der Sport“, so Ausschusschef Clemens Viehrig (CDU). Für die Verwirklichung des Schulstandortes gelten laut Viehrig fünf Prämissen, die bereits bei einer Bürgerversammlung genannt wurde. Die derzeitigen Nutzer werden in alle Schritte und Entscheidungen eingebunden. Zudem soll zunächst ein Ausgleich für die wegfallenden Flächen erfolgen. „Erst dann beginnt die Bebauung der Sandscholle“, so Viehrig. Es werden zwei Ersatzflächen (Rasen- und Kunstrasenplatz)inklusive einem Sportfunktionsgebäude und Flutlicht am Standort Waldstadt II errichtet. Im Zuge des Schulneubaus an der Sandscholle erfolge zudem die Erneuerung des alten Kunstrasens sowie die Erweiterung um ein weiteres Halbfeld. Prämisse Nummer 5: Die Vereine können an beiden Standorten die entstehenden Synergien durch die Nutzung der Schulsportflächen (Sporthalle, Kleinspielfelder, etc. in Anspruch nehmen.

Von Marion Kaufmann

Potsdam Gästeansturm bei Urania-Preis 2017 - „Saskia, die Inbrünstige“

Die Skulpturen-Expertin und Grünen-Stadtverordnete Saskia Hüneke wurde am Dienstagnachmittag mit dem Wilhelm-Foerster-Preis geehrt . Der Ansturm der Gäste war so groß, dass sich eine Schlage auf der Treppe vor dem Alten Rathaus bildete.

21.03.2017

Der Stahnsdorfer Spitzenkoch Ronny Pietzner führt die Nationalmannschaft der deutschen Köche an. Das große Ziel sind zwei Weltmeisterschaften im kommenden Jahr. Mit der MAZ hat Pietzner über diese Aufgabe gesprochen und er erzählt, warum er als junger Koch Hausverbot in einer Tierhandlung bekam.

21.03.2017

Die vom Land geförderte wissenschaftliche Abhandlung „Im Riss zweier Epochen“ sorgt für neue Irritationen. Neben anderen Fehlern haben die Autoren vom Zentrum für Zeithistorische Forschungen Potsdam nun auch noch den früheren SPD-Landeschef Jochen Wolf irrtümlich ins Grab geschickt.

21.03.2017
Anzeige