Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Biotonne bringt Linke auf die Barrikaden
Lokales Potsdam Biotonne bringt Linke auf die Barrikaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 13.02.2016
Schwarz mit braunem Deckel – äußerlich gibt sich die Biotonne eher zurückhaltend. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Die Biotonne bringt die Linken auf die Barrikaden. Sie kritisieren das langsame Tempo der Verwaltung bei der Erstellung einer Kostenkalkulation für eine Leerung im Zweiwochenrhythmus. „Im Dezember wurde von den Stadtverordneten beschlossen, dass die Kalkulation und die neue Abfallgebührensatzung bis März fertig sein soll– das klappt jetzt nicht“, schimpft Linken-Fraktionschef Hans-Jürgen Scharfenberg. Die zweiwöchentliche Leerung sei dem Bedarf besser angepasst und würde die Kosten reduzieren. Der Biomüll wird von der Stadtentsorgung Step abgeholt – im Wochenrhythmus.

Stadtsprecher Jan Brunzlow erklärte am Freitag, dass die zugesagte Prüfung aus zeitlichen Gründen nicht zu schaffen sei. „Unsere wichtigste Aufgabe war, die Biontonne einzuführen und die Wünsche der Eigentümer hinsichtlich der Tonnengröße und des Leerungsrhythmus für andere Tonnen aufzunehmen“, sagte Brunzlow. Derzeit wird geprüft, ob man eine neue Gebührensatzung in der Mitte des Jahres umsetzen kann.

Die Biomüll-Tonnen sind seit Anfang 2016 Pflicht für Hauseigentümer. Zuvor gab es eine zweijährige Probephase in drei Stadtgebieten: In Teilen von Potsdam-West, der Nördlichen Innenstadt und am Schlaatz. Die Analyse im Rahmen der Testphase hat für Potsdam-West in 2014 gezeigt, dass dort innerhalb eines Jahres rund 270 Tonnen Bioabfall gesammelt und verwertet werden konnten, das sind mehr als 45 Kilo je Einwohner, Tendenz steigend.

Von Ildiko Röd

Diese Nachricht begeistert nicht nur die Wissenschaftswelt: 100 Jahre nach der Formulierung der Allgemeinen Relativitätstheorie sind endlich die vorausgesagten Gravitationswellen entdeckt. Wie kompliziert das war und was die Entdeckung für die weitere astronomische Forschung bedeutet, erklärt Max-Planck-Direktorin Alessandra Buonanno.

12.02.2016
Studium & Wissenschaft Ouvertüre für den Helmert-Turm - Am Puls von Raum und Zeit

Seit mehr als zwei Jahrzehnten zerfällt der Helmert-Turm auf dem Telegrafenberg. Das frühere „Mekka der Geodäten“ wurde nach Einführung neuer Laser-Technologien nicht mehr gebraucht. Jetzt eröffnen sich aber neue Lichtblicke für das einzigartige technische Denkmal.

12.02.2016
Potsdam Autoknacker in Babelsberg unterwegs - Diebe stehlen Navigationsgeräte aus BMWs

Sie hatten es auf BMWs abgesehen: Autoknacker haben in der Nacht zu Freitag in Babelsberg zwei Autos der Münchner Edel-Marke aufgebrochen und jeweils das Navigationsgerät gestohlen. Dass es sich in beiden Fällen um die gleichen Täter handelt, ist nicht unwahrscheinlich.

12.02.2016
Anzeige