Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Blindgänger in Potsdam Mike Schwitzke: So lief die Bombensuche
Lokales Potsdam Blindgänger in Potsdam Mike Schwitzke: So lief die Bombensuche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:38 07.01.2015
Für Mike Schwitzke (42) wird die Bombe am Mittwoch die 60. Quelle: Julian Stähle
Potsdam

Wie schon das Exemplar, das vor drei Wochen entdeckt wurde, ist die Bombe vollständig entsichert – weshalb sie bei ihrem Abwurf  vor 70 Jahren aber nicht explodiert ist, weiß Schwitzke nicht. Entschärfen muss er den Blindgänger deshalb vor Ort (→ Liveticker).

Bereits am Montagmorgen hat er ihn eine halbe Stunde nach dem Fund inspiziert und der Landeshauptstadt Potsdam dieses Mal zwei Werktage für die Evakuierung des Gebiets gewährt. Denn anders als die Dezember-Bombe sei der neue Fund nicht bewegt und auch keiner mechanischen Belastung ausgesetzt worden, so Schwitzke

Das Areal ist munitionsverseucht. Quelle: Friedrich Bungert

Wie berichtet, war die 250-Kilo-Bombe, die vor drei Wochen beim Ausheben der ILB-Baugrube auftauchte, dem Bagger aus etwa einem Meter Höhe wieder aus der Schaufel gefallen. Für den Baggerfahrer bestand Lebensgefahr und für Schwitzke akuter Handlungsbedarf. Er macht die Bombe noch am selben Tag unschädlich.

Gepanzerte Bagger auf der Baustelle

Weil das ILB-Grundstück zwischen Hauptbahnhof und Neuer Fahrt so stark mit Munition belastet ist, werden die Bauarbeiten dort von Spezialisten begleitet. – sogar gepanzerte Bagger sind dort zu Gange. Zudem hat sich die ILB laut Pressesprecher Matthias Haensch entschieden, das gesamte 22.000 Quadratmeter große Grundstück und nicht nur das Baufeld durchkämmen und räumen zu lassen. So haben Experten das Gelände vor Baubeginn tiefensondiert. "Das bedeutet, es wurde in einem Raster von 1,50 mal 1,30 Meter sieben Meter ins Erdreich gebohrt, um auszuschließen, dass sich noch Bomben in der Tiefe verstecken", erklärt Schwitzke. Er und sein Team haben seit Beginn der Bauarbeiten von dort "schon dreieinhalb Tonnen Munition weggeholt" – die Überbleibsel der Zugladung. Die für den Abschuss aus Kanonen und anderen Geschützen gedachten Sprengkörper mit einer Kaliber größe von 7,5 bis 12 Zentimetern seien allesamt transportfähig gewesen.

Von Nadine Fabian

Mehr zum Thema
Blindgänger in Potsdam In Potsdam schlummern noch mehr Blindgänger - Diese Bombe wird nicht die letzte sein

Am 14. April 1945 gegen 22:15 Uhr öffneten sich über Potsdam die Bombenschächte der britischen Lancaster-Maschinen. Tausende Bomben fielen aufs Stadtgebiet. Aber die am Hauptbahnhof gefundene Bombe war eine amerikanische. Wie das? Die Erklärung ist einfach. Sprengmeister Mike Schwitzke macht zudem eine alte Zugladung Sorgen.

07.01.2015
Blindgänger in Potsdam Alle Infos zur Bombenentschärfung - Das müssen Sie am Mittwoch wissen

Ausnahmezustand am Mittwoch in Potsdam. Ab 8 Uhr wird rund um den Hauptbahnhof ein Sperrkreis gezogen. Während der Evakuierungsmaßnahmen und Bombenentschärfung gibt es kein Durchkommen. Aber: Wie komme ich in Potsdam von A nach B? Und wo sind die Ausweichquartiere? Wir haben Antworten auf die (meisten) Fragen.

07.01.2015
Blindgänger in Potsdam Bombenentschärfung am Mittwoch behindert Bahnverkehr - Weltkriegsbombe am Potsdamer Hbf

Wieder Arbeit für Sprengmeister Mike Schwitzke: Der letzte Fund einer Weltkriegsbombe in Potsdam ist noch gar nicht lange her, da steht bereits die nächste Bombenentschärfung an. Am Montag wurde in der Landeshauptstadt erneut ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Bombe soll am Mittwoch entschärft werden.

06.01.2015
Blindgänger in Potsdam In Potsdam schlummern noch mehr Blindgänger - Diese Bombe wird nicht die letzte sein

Am 14. April 1945 gegen 22:15 Uhr öffneten sich über Potsdam die Bombenschächte der britischen Lancaster-Maschinen. Tausende Bomben fielen aufs Stadtgebiet. Aber die am Hauptbahnhof gefundene Bombe war eine amerikanische. Wie das? Die Erklärung ist einfach. Sprengmeister Mike Schwitzke macht zudem eine alte Zugladung Sorgen.

07.01.2015
Blindgänger in Potsdam Bombenentschärfung am Mittwoch behindert Bahnverkehr - Weltkriegsbombe am Potsdamer Hbf

Wieder Arbeit für Sprengmeister Mike Schwitzke: Der letzte Fund einer Weltkriegsbombe in Potsdam ist noch gar nicht lange her, da steht bereits die nächste Bombenentschärfung an. Am Montag wurde in der Landeshauptstadt erneut ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Bombe soll am Mittwoch entschärft werden.

06.01.2015
Blindgänger in Potsdam Gefährlicher Schutt am Potsdamer Hauptbahnhof - Die Bombe lag am falschen Platz

Am Donnerstag wurde in Potsdam auf einer Baustelle in der Nähe des Hauptbahnhofes eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Aber sie hätte dort gar nicht liegen dürfen. Auf den Luftbildern der Alliierten ist an dieser Stelle nämlich nichts zu sehen. Die Erklärung dafür, dass dort dennoch ein Baggerfahrer in Lebensgefahr geriet, ist jedoch (fast unglaublich) einfach.

20.12.2014