Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Weltkriegsmunition wird in Potsdam gesprengt

Bundesstraße 1 am frühen Dienstagmorgen gesperrt Weltkriegsmunition wird in Potsdam gesprengt

Am Dienstagmorgen, 15. Juli 2014, müssen in Potsdam Sprenggranaten aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt werden. Aus diesem Grund wird die Bundesstraße 1 ab 8:30 Uhr gesperrt. Es wird eine weiträumige Umfahrung des Gebietes über Eiche oder Ferch empfohlen.

52.373693 13.004282
Google Map of 52.373693,13.004282
Mehr Infos
Nächster Artikel
Granaten in Potsdam erfolgreich gesprengt

Potsdam. Sprenggranaten aus dem 2. Weltkrieg werden am kommenden Dienstag, den 15. Juli, im Wildpark Potsdam gesprengt. Die Blindgänger sind bei Tiefbauarbeiten einer Rohrleitungsfirma gefunden worden und müssen vor Ort unschädlich gemacht werden.

Sperrung der Bundesstraße 1
Im unmittelbaren Sperrkreis rund um den Fundort der Munition befinden sich keine Häuser, so dass keine Evakuierungen notwendig sind. Einzig die Bundesstraße 1 muss ab circa 8:30 Uhr nah zwischen der Straße An der Pirscheide und dem Südtor des Wildparks (Einfahrt Hotel Bayrisches Haus) komplett gesperrt werden. 

Während der Sperrung sollte der Bereich weiträumig über Eiche oder Ferch umfahren werden. Radfahrer nutzen bitte zwischen Bahnhof Pirschheide und Geltow den Uferweg entlang der Havel oder die Verbindung zwischen Kuhfort und Bahnhof Sanssouci/Forststraße.

Sowohl das Seminaris Hotel (von und nach Potsdam) als auch das Hotel Bayrisches Haus (von und nach Geltow) sind während der Sperrung erreichbar. Die Betroffenen sind am heutigen Donnerstag über die bevorstehende Sprengung in Kenntnis gesetzt worden.

Sperrkreis ab 7 Uhr
Die vorbereitenden Maßnahmen vor der Sprengung beginnen am Dienstag um 7 Uhr. Etwa 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung werden den Sperrkreis absichern. Nach erfolgter Sprengung und der Freigabe durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes um Sprengmeister Mike Schwitzke wird die Straße unverzüglich wieder befahrbar sein.

Bürgertelefon
Infos für Bürger erteilen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einsatzzentrale des Inspektionsaußendienstes unter Tel.: (0331) 2891642.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Blindgänger in Potsdam
Bombenentschärfungen in Potsdam

Immer wieder werden in Potsdam Blindgänger aus dieser Zeit gefunden. Seit der Wende wurden laut Angaben der Stadtverwaltung über 150 Blindgänger in der Landeshauptstadt unschädlich gemacht.