Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam kassiert zwei Millionen Euro Bußgelder durch Raser
Lokales Potsdam Potsdam kassiert zwei Millionen Euro Bußgelder durch Raser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 17.12.2018
Mobiles Radarkontrollgerät (Blitzer) auf der Landstraße L79 kurz vor Potsdam-Drewitz. Quelle: Friedrich Bungert
Potsdam

Durch Ahndung von „Geschwindigkeitsverstößen im fließenden Verkehr“, so die offizielle Bezeichnung, wird die Stadt Potsdam in diesem Jahr mehr Geld einnehmen als 2017. Das geht aus einer Anfrage der MAZ an die Stadtverwaltung hervor.

2017 gab es über zwei Millionen Radarkontrollen durch die Stadt

Während die Kommune im vergangenen Jahr nach 2.006.176 Kontrollen mittels stationärer oder mobiler Radarfallen 85.145 Verfahren einleitete und insgesamt 1,78 Millionen Euro kassierte, waren es 2018 bis zum 1. Dezember bereits 1,87 Millionen Euro. „Mit Stand Oktober wurden 78.430 Verfahren eröffnet“, sagte Stadtsprecher Jan Brunzlow. Damit dürften für das Jahr 2018 über 100.000 Verfahren zusammenkommen. Ein Rekord.

„In der Landeshauptstadt gibt es rund 300 sogenannte Messstellen, welche durch die kommunalen Messfahrzeuge regelmäßig angefahren werden“, erklärte Brunzlow. Welche stationären Blitzer oder mobilen Kontrollen besonders effektiv waren, mochte die Stadt nicht mitteilen.

Stadt sagt nicht, wo es am meisten „blitzte“

Fest installierte Blitzer in Potsdam Quelle: MAZ/Scheerbarth/Rumpf

Prinzipiell dürfen Überwachungsmaßnahmen im fließenden Verkehr von den Ordnungsbehörden nur dort durchgeführt werden, wo sich häufig Unfälle ereignen oder eine hohe Unfallwahrscheinlichkeit besteht. Überhöhte Geschwindigkeit gilt in Deutschland als Unfallursache Nummer eins.

Unstrittig ist jedoch auch, dass sich jeder Kämmerer über Blitzer-Einnahmen freut und diese in der Regel auch im Haushalt eingepreist sind. Die durchschnittliche Auslastung der stationären und mobilen Anlagen liegt in Potsdam bei 65 Prozent, so die Stadt. Ausfälle gäbe es durch defekte Anlagen und Personalmangel, insbesondere zu Urlaubs- und Krankheitszeiten, hieß es weiter.

Von Jens Trommer

Jedes Jahr wird die Brandenburger Straße in der Vorweihnachtszeit in bläuliches Licht getaucht. Der Potsdamer Weihnachtsmarkt ist der größte in der Landeshauptstadt. Aber ist er auch der beliebteste? Wir haben nachgefragt.

14.12.2018

Ein Verkehrsunfall am Potsdamer Horstweg hat am Freitagmorgen ein Verkehrschaos ausgelöst. Auch die wichtige Verbindung Nuthestraße war betroffen.

14.12.2018

Der bisherige Leiter des Oberbürgermeisterbüros, Harald Kümmel, soll die Taskforce anführen und wird künftig auch das Integrierte Planungsbüro für neue Schul- und Kitabauten leiten.

13.12.2018