Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Böhme bleibt Chef bei den Stadtwerken
Lokales Potsdam Böhme bleibt Chef bei den Stadtwerken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 02.06.2016
Stadtwerke- und EWP-Chef: Wilfried Böhme. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Bei den Stadtwerken steht erneut eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft bevor: Dem Vernehmen nach soll Wilfried Böhme weiterhin Geschäftsführer der kommunalen Energie und Wasser Potsdam GmbH (EWP) bleiben. Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) soll sich eine erneute Vertragsverlängerung um weitere zwei Jahre wünschen.

Böhme wollte eigentlich in Rente gehen – nun bleibt er doch

Böhme – Jahrgang 1951 – feiert im Oktober seinen 65. Geburtstag. Seit Mai 2011 ist er Geschäftsführer des Stadtwerke-Tochterunternehmens EWP. Seit Anfang 2012 ist er zudem Geschäftsführer des gesamten Stadtwerke-Unternehmensverbunds. Bislang war der Geschäftsführer der EWP zugleich Stadtwerke-Chef. Auch der im Mai 2011 zurückgetretene Peter Paffhausen hatte beide Posten inne. Böhmes Vertragsverlängerung bei der EWP soll bereits am morgigen Freitag bei der Aufsichtsratssitzung der Energie und Wasser Potsdam (EWP) besprochen werden.

OB Jann Jakobs will an seinem Vertrauensmann Böhme festhalten

Mit Böhmes Vertragsverlängerung hält Jakobs an einem bereits einmal erprobten Modell fest: Auch der langjährige Geschäftsführer der kommunalen Immobilienholding Pro Potsdam, Horst Müller-Zinsius, wurde um weitere zwei Jahre verlängert. Müller-Zinsius – Jahrgang 1951 – bleibt jetzt bis 2018 an Bord. In diesem Jahre endet auch Jakobs’ Amtszeit. Mit dem Verbleib von Böhme und Müller-Zinsius würde sich Jakobs bis zur nächsten Oberbürgermeisterwahl den Rücken bei den beiden größten kommunalen Unternehmen frei halten.

Die Skandale rund um die Potsdamer Stadtwerke reißen nicht ab

In den letzten Wochen kamen die Stadtwerke nicht aus den Schlagzeilen heraus. Erst kürzlich nahm der Chef der Verkehrsbetriebe, Martin Grießner, seinen Hut. Zuvor hatte die Suspendierung von zwei Geschäftsführern von Stadtwerke-Tochterunternehmen – Enrico Munder (Stadtentsorgung) und Holger Neumann (EWP) – für Wirbel gesorgt. Wie berichtet, sollen die beiden Geschäftsführer hoch dotierte Verträge für eine Step-Mitarbeiterin unterschrieben haben, ohne den dafür notwendigen Gesellschafterbeschluss einzuholen. Derzeit laufen die Prüfungen. Bis zu seiner Beurlaubung führte Neumann die EWP in einer Doppelspitze mit Böhme. Ursprünglich sollte bei der EWP-Aufsichtsratssitzung am morgigen Freitag auch Neumanns Vertragsverlängerung auf der Themenliste stehen.

Von Ildiko Röd

Potsdam Potsdam besiegelt Leitbautenkonzept - Abriss der alten Fachhochschule ist beschlossen

Die Neugestaltung der Potsdamer Mitte ist ein Dauerthema in der Stadt und eines, das sehr emotional diskutiert wird. Nun haben die Stadtverordneten am Mittwoch mehrheitlich das „Leitbautenkonzept“ beschlossen. Es sieht auch den Abriss der FH vor. Dort sollen neue Häuser entstehen. In einem Bürgerbegehren sprechen sich rund 14.000 Menschen dagegen aus.

28.11.2017
Potsdam Bilanz des Baumblütenfest 2016 - Baumblütenfest: Stadt mauert zum Unfall

Es ist das beherrschende Thema des diesjährigen Baumblütenfests in Werder gewesen: Der schwere Unfall eines Feuerwehrautos, das in einen Feststand fuhr. Mehrere Menschen sind dabei verletzt worden. Jetzt hat die Stadt Werder eine offizielle und positive Bilanz des Fests vorgestellt. Zum Unfall schweigt man.

02.06.2016
Potsdam Verfahren wegen Volksverhetzung - Ermittlungen gegen Ex-Pogida-Chef eingestellt

Mehrfach ist der Potsdamer Bundestagsabgeordnete Norbert Müller (Linke) rechtlich gegen den Ex-Pogida-Chef Christian Müller vorgegangen. Vorwurf: Volksverhetzung. Doch die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen nun eingestellt. Auch in einem anderen Fall wird nicht weiter ermittelt.

02.06.2016
Anzeige