Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Bornimer Kinder erobern neue Schule
Lokales Potsdam Bornimer Kinder erobern neue Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 30.08.2015
Die erste Unterrichtsstunde ist überstanden. Endlich dürfen die Erstklässler die lang ersehnten Schultüten in Empfang nehmen. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Bornim

Gebannt sitzen die 33 Erstklässler der neuen Grundschule in Bornim bei ihrer Einschulungsfeier am Samstagvormittag in der Turnhalle. Die schicken neuen Ranzen mit Piraten- oder Prinzessinnenmotiv haben sie schon mitgebracht, sehnsuchtsvoll gleitet mancher Blick zur prall gefüllten Zuckertüte oder aus dem Fenster zum nagelneuen Spielplatz auf dem Pausenhof.

Doch auch für die neuen Schüler gilt, was die großen schon lange kennen: erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Die Zuckertüten dürfen die Abc-Schützen erst nach ihrer ersten Unterrichtsstunde in Empfang nehmen. Claudia Leo, kommissarische Leiterin der Grundschule, gibt sich jedoch alle Mühe, die Zeit nicht allzu lang werden zu lassen. Sie dankt den vielen fleißigen Helfern, die bei der pünktlichen Fertigstellung des Containerbaus mitgeholfen haben, in dem die Kinder ihren Schulalltag zunächst erleben werden. Bildungsbeigeordnete Iris-Jana Magdowski (CDU) lobt die Containerlösung: „Wenn man hier drinnen steht, merkt man überhaupt nicht, dass es kein normales Gebäude ist“, so die Beigeordnete.

Die Eltern sehen das genauso. André Barthels ist „einfach total happy, dass hier im Norden endlich eine neue Grundschule entstanden ist“, die seine Zwillinge Julian und Sophia jetzt besuchen werden. „Die Kinder können sogar die meisten Lernmaterialien in der Schule lassen“, freut sich der Vater. Ihm gefällt, dass an der neuen Schule noch keine eingefahrenen Strukturen vorliegen, sondern die Eltern ein echtes Mitbestimmungsrecht haben. „Außerdem ist der Schulweg sehr kurz, mit dem Fahrrad sind die beiden in fünf Minuten hier.“ Seit einem halben Jahr übt André Barthels mit seinen Kindern den Schulweg, sie sollen ihn so bald wie möglich allein bestreiten. Schulleiterin Claudia Leo dürfte das sehr gut gefallen, schließlich fordert die Lehrerin von den Eltern Zeit, Geduld und Vertrauen in die Stärken der Kinder. Zusammen mit zwei weiteren Lehrerinnen, einer Referendarin und zwei Erzieherinnen startet Leo den regulären Schulbetrieb am Montag im Containerbau. Im Herbst bekommt der Übergangsbau dann noch ein zweites Stockwerk.

Nicht nur in Bornim wurden am Wochenende die neuen Schüler begrüßt; im gesamten Stadtgebiet gab es Einschulungen. Und auch die älteren Kinder kehren am Montag zurück in die Schulen. Die MAZ beantwortet die wichtigsten Fragen zum Schulanfang.

Wie viele ABC-Schützen gibt es?

In Potsdam werden in diesem Jahr mindestens 1786 Erstklässler den Ernst des Lebens kennenlernen. „Eine genaue Zahl können wir immer erst im laufenden Schuljahr benennen, aber das sind die bisherigen Anmeldungen“, sagt eine Stadtsprecherin. Die Kinder besuchen die ersten Klassen in insgesamt 38 Schulen. 20 davon sind städtische Grundschulen, es gibt aber auch vier Förderschulen und zwei Oberschulen mit Primarstufe – die früheren Gesamtschulen. Zu den städtischen kommen noch die zwölf Schulen in freier Trägerschaft hinzu.

Viele Kinder sind noch unsicher im Straßenverkehr – wie begleitet die Polizei die ersten Schultage?

„Insbesondere Autofahrer müssen sich auf ein kindentsprechendes Verhalten einstellen“ sagt Axel Schugardt von der Polizeidirektion West. Defensives Fahren und besondere Vorsicht an Fußgängerüberwegen sind Pflicht! Schugardt empfiehlt Eltern, den Schulweg mit den Kindern gemeinsam festzulegen und mehrfach abzugehen. Zudem sollen Eltern ihren Kindern unbedingt die wichtigsten Verhaltensregeln im Straßenverkehr beibringen. Den Schulweg mit dem Fahrrad zurücklegen sollen Schüler erst, wenn sie älter sind, etwa nach der Radfahrausbildung in der vierten Klasse.

Wie ist die Situation bei Bus und Bahn?

Mit Beginn des Schuljahres steigt auch das Fahrgastaufkommen in den Bussen und Bahnen. „Nicht nur die Schulkinder fahren wieder mit uns, sondern auch viele Arbeitnehmer nehmen ihre Tätigkeit wieder auf“, erklärt Stefan Klotz, Sprechern der Potsdamer Verkehrsbetriebe (Vip). Wie in jedem Jahr werden die Fahrer noch einmal besonders geschult. Doch auch für Schüler in den Klassen 1 bis 4 gibt es von Vip und Verkehrswacht ein Schulungsangebot. Im vergangenen Schuljahr haben mehrere hundert Schüler an diesen Kursen teilgenommen.Wie ist der Stand bei den 160 Millionen Euro teuren Schulbauprojekten? Weil Potsdam immer weiter wächst, werden dringend neue Schulen gebraucht. Inklusive Sportstätten werden diese bis 2020 160 Millionen Euro kosten. Mit der neuen Grundschule in Bornim wird nun das erste dieser Projekte eröffnet. Das eigentliche Schulgebäude wird aber erst zum Schuljahr 2018/19 fertig sein, solange lernen die Schüler in provisorischen Containern.

Wo gehen die Kinder von Asylsuchenden zur Schule?

Die Schulpflicht gilt auch für Kinder, deren Familien hierher geflohen sind. Brandenburgs Bildungsminister Günter Baaske (SPD) betonte erst am Donnerstag, wie wichtig der Schulbesuch für Flüchtlingskinder sei. Bei der Suche nach einer Schule gibt es keinen Unterschied zu den aus Potsdam kommenden Kindern. Stadtsprecherin Christine Homann: „Wo es Kapazitäten gibt, da kommen die Kinder hin. Bei Grundschülern wird, wenn es geht, natürlich auf die Nähe zum Wohnort geachtet.“ Für Kinder, die noch nicht deutsch sprechen, gibt es spezielle Vorbereitungsklassen an zwei Grundschulen und drei weiterführenden Schulen.

Von Saskia Popp

Liebhaber alter Autos kamen am Sonntag bei der zweiten Auflage des „Les 24 Tours Du Pont“ – die 24 Runden von Du Pont auf ihre Kosten. Der Eintritt war frei, das Wetter toll und die Autos eben alt – aber unglaublich schön.

30.08.2015
Potsdam Potsdamerin feiert 106. Geburtstag - Betagtes Geburtstagskind mit Lebensfreude

Die Potsdamerin Ilse Nowak feiert am Sonntag ihren 106. Geburtstag. Bei Sekt, Saft und Torte blickt die Jubilarin auf ein ereignisreiches Leben zurück. Ihre Wünsche sind bescheiden, vor allem hofft Ilse Nowak, dass sie noch lange ohne Brille lesen und Kreuzworträtsel lösen kann.

30.08.2015
Potsdam Polizeibericht für Potsdam am 30. August - Volltrunkene Radler gestoppt

Am Wochenende trinkt so mancher einen über den Durst. Autofahren ist da tabu. Auch Radfahren. Die Polizei zieht dennoch immer wieder Betrunkene aus dem Verkehr. Zwei Potsdamer Radler waren jetzt besonders auffällig: Sie pusteten sich auf mehr als zwei Promille.

30.08.2015
Anzeige