Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Botanischer Garten: „Königin der Nacht“ blüht

Nur heute: Gewächshäuser von 20 bis 22 Uhr geöffnet Botanischer Garten: „Königin der Nacht“ blüht

Die „Königin der Nacht“ im Botanischen Garten in Potsdam entfaltet nur heute Abend für kurze Zeit ihre Blütenpracht. Insgesamt können voraussichtlich zehn Blüten bestaunt werden. Deshalb haben die Schaugewächshäuser in der Maulbeerallee von 20 bis 22 Uhr für Besucher geöffnet.

Voriger Artikel
Verspätete MAZ-Auslieferung
Nächster Artikel
Burg Hohenzollern wegen Thriller-Dreh dicht

Blütenknospe einer „Königin der Nacht“ im Kakteenhaus des Botanischen Garten in der Maulbeerallee.

Quelle: Joachim Liebe

Potsdam. Die „Königin der Nacht“ ist ein Kaktus aus Mittelamerika. Ihre riesigen, duftenden Blüten öffnen sich spät abends und nur für eine Nacht. Es ist ein besonderes Ereignis und lediglich am Vormittag desselben Tages vorhersagbar.

Nun ist es so weit, am heutigen Freitagabend entfaltet die „Königin der Nacht“ ihre Blütenpracht. Im Kakteenhaus des Botanischen Gartens kann sie bewundert werden, deshalb werden ausnahmsweise die Öffnungszeiten angepasst. Die Schaugewächshäuser in der Maulbeerallee sind von 20 bis 22 Uhr geöffnet. Die bis zu 30 Zentimeter großen Blüten dieser Kaktee sind innen weiß und außen karamellfarben, duften stark und angenehm.

So wunderschön blüht die „Königin der Nacht“ nur für wenige Stunden

So wunderschön blüht die „Königin der Nacht“ nur für wenige Stunden. Die Familie Dummer hatte in den vergangenen Jahren manchmal gleich zwei Blüten an der Pflanze. In Potsdam können nun bis zu acht bestaunt werden.

Quelle: Dummer

Die „Königin der Nacht“ trägt den wissenschaftlichen Namen Selenicereus grandiflorus, was „Großblütige Mondkerze“ bedeutet. Heimisch ist sie in Trockengebieten Mittelamerikas, wo sie mit ihren langen, kantigen Trieben bis zu fünf Meter hoch durch Sträucher und Baumkronen klettert. Besucher können heute Abend auch die anderen Gewächshäuser des Botanischen Gartens besichtigen. Zur Erfrischung werden Cocktails gereicht.

Der Eintritt kostet zwei Euro, ermäßigt ein Euro (Kinder, Studierende, Schwerbehinderte).

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg