Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Das „blaue Wunder“ wird saniert

Brückensperrung im Park Sanssouci Das „blaue Wunder“ wird saniert

Im Potsdamer Volksmund wird die kleine Brücke „blaues Wunder“ genannt – obwohl der Überweg derzeit in blassgrüner Farbe erscheint. Jetzt muss die Brücke Sello-/Ecke Ökonomieweg im Park Sanssouci saniert werden. Der nach historischem Vorbild nach 1945 nachgebaute Überweg drohte zusammenzubrechen.

Voriger Artikel
„Verstummung“ in der Fabrik
Nächster Artikel
Einbrüche haben Hochsaison

Planken und Aufhängungen der Brücke sind marode.

Quelle: SPSG

Sanssouci. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) setzt in den kommenden Wochen die Brücke am Sello-/Ecke Ökonomieweg im Park Sanssouci instand. Aus diesem Grund wird die – unweit der Meierei am Kuhtor gelegene – Brücke vom 22. Juni bis voraussichtlich 10. Juli für den Fußgänger- und Radverkehr gesperrt.

Erneuert werden laut Stiftung schadhafte Hölzer und der komplette Plankenbelag. Zudem sind die Naturstein-Widerlagersteine zu begutachten und alle Stahlträger zu überprüfen. Mögliche Korrosions- und Konstruktionsschäden werden beseitigt, Festigungsmaßnahmen umgehend veranlasst. Die Geländer sind bereits neu hergestellt und stehen zur Montage bereit. Die Sanierung erfolgt durch die Mitarbeiter des Schirrhofs der SPSG – Meisterbereiche: Tischler, Maler, Schlosser. Abschließend werden durch die Gartenabteilung der Stiftung die Wegeanschlüsse wieder hergerichtet.

Die heute vorhandene Konstruktion der Brücke orientiert sich sehr wahrscheinlich an einem historischen Vorbild, stammt jedoch aus den Nachkriegsjahren und ist mehrfach erneuert worden. Ebenfalls aus der Zeit nach 1945 stammt der Name „Blaues Wunder“, der sich auf eine verwendete Farbfassung bezog. Aktuell sind die Geländer blassgrün gestrichen.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg