Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Brutale Messerattacke am Hauptbahnhof
Lokales Potsdam Brutale Messerattacke am Hauptbahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 29.01.2016
Quelle: dpa
Potsdam

Ein 29-jähriger Syrer besuchte am Donnerstag gegen 15 Uhr mit zwei Landsleuten einen Discountermarkt im Hauptbahnhof an der Babelsberger Straße. Dort begegnete die Gruppe einem flüchtigen Bekannten (34), der ebenfalls aus Syrien stammt. Der 34-Jährige zog unvermittelt ein Küchenmesser und stach damit in Richtung des Oberkörpers des 29-Jährigen. Er traf ihn am Brustbein. Dabei brach die Klinge des Messers ab.

Sicherheitsmitarbeiter des Einkaufsmarktes trennten die Personen und verständigten die Polizei. Der 34-Jährige Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Das Opfer – der 29-jährige Syrer – erlitt eine oberflächliche Schnittverletzung und wurde ärztlich behandelt. Er konnte nach ambulanter Versorgung wieder entlassen werden.

Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit zum Verdacht des versuchten Mordes. Die Hintergründe der Tat sind bisher völlig unklar. Der Beschuldigte wurde am Freitag einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der 34-Jährige ist in inzwischen in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert worden.

Von MAZonline

Potsdam Verdacht der Volksverhetzung - Anzeige gegen Pegida-Anmelder?

Der Anmelder der Pegida-Demos in Potsdam, Christian Müller, ist nach MAZ-Information nach der Demo am Mittwoch wegen des Verdachts der Volksverhetzung angezeigt worden. Er forderte ein „Nürnberg 2.0“ damit „Volksverräter“ wieder abgeurteilt werden können. Die Anzeige gegen Müller ist aber nicht die einzige, die nach den Demos gestellt wurde.

29.01.2016

Wieder steht uns ein Tag mit frühlingshaften Temperaturen ins Haus. Schüler der Oberlinschule werden sich auf den Weg auf den Brauhausberg machen, um Spenden an die dort untergebrachten Flüchtlinge zu übergeben. Eine tolle Aktion, bei der die Jugendlichen alte Fahrräder aufgemöbelt haben, um sie den Asylsuchenden zu übergeben. Mobilität ist alles!

29.01.2016
Potsdam Interview zum Rechtsextremismus - Pegida Potsdam ist “Neonazi-Veranstaltung“

Wer läuft eigentlich mit bei der Pegida in Potsdam? Anna Spangenberg, Leiterin des Brandenburger Aktionsbündnisses gegen Rechtsextremismus, beobachtet die Szene genau. Im MAZ-Interview warnt sie: „Das ist der Versuch der Neonazi-Szene, in Potsdam den Fuß in die Tür zu bekommen.“

28.01.2016