Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Bürger wehren sich gegen den Krach

Potsdamer Lärmaktionsplan wird fortgeschrieben Bürger wehren sich gegen den Krach

Autos, Motorräder und Straßenbahnen – auch in Potsdam gibt es zahlreiche Lärmquellen, die das Leben nicht schöner machen. Dagegen soll ein „Lärmaktionsplan“ helfen, den die Stadt jetzt gemeinsam mit den Bürgern erarbeiten will. Wer sich an den Gesprächsrunden beteiligt, kann für das eigene Wohngebiet durchaus Verbesserungen erreichen.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Flüchtlingstrainer „Hassan“ darf wohl bleiben

Ohren zu! Wenn der Lärm zu groß wird, kann auch die Gesundheit leiden.

Quelle: dpa

Potsdam. Der Lärmaktionsplan Potsdams wird überarbeitet und fortgeschrieben. Dafür startet am Dienstag, 19. April, um 18 Uhr die öffentliche Beteiligung mit einer Informationsveranstaltung im Rathaus. Der aktuelle Lärmaktionsplan der Stadt wurde im Rahmen der Umsetzung der EU-Umgebungslärmrichtlinie in den Jahren 2008 und 2011 erarbeitet.

Wie bereits in den ersten beiden Bearbeitungsstufen bildet die Information und Beteiligung der Öffentlichkeit einen wesentlichen Bestandteil der Überarbeitung des Lärmaktionsplans. Von Mittwoch, 20. April, bis Mittwoch, 25. Mai, können Potsdamer Informationen, Vorschläge und Hinweise zu Lärmbelastungen im Stadtgebiet an die Stadtverwaltung richten. Mit einer aktiven Beteiligung an der Befragung kann jeder zu einer Verbesserung der Lebensqualität beitragen, besonders im eigenen Wohngebiet.

Am Mittwoch, dem 19. April, um 18 Uhr, findet zusätzlich eine einführende Veranstaltung zum Lärmaktionsplan statt – Rathaus Friedrich-Ebert-Straße 79/81, Raum 124 –, zu der interessierte Bürger eingeladen sind. In dieser werden die gesetzlichen Rahmenbedingungen und verkehrsplanerisch-städtebaulichen Zusammenhänge erörtert, die Ergebnisse der Lärmkartierung zur bestehenden Lärmsituation in Potsdam dargestellt und die wesentlichen Problembereiche und Betroffenheitsschwerpunkte identifiziert. Darüber hinaus werden allgemeine Lärmminderungsstrategien sowie die jeweiligen Lärmminderungspotenziale vorgestellt und diskutiert. Die Anregungen aus der Veranstaltung werden in den laufenden Planungsprozess eingespeist.

Information: Beteiligung vom 20. April bis 25. Mai unter www.buergerbeteiligung.potsdam.de. Per Brief an die Landeshauptstadt Potsdam, Bereich Umwelt und Natur, Friedrich-Ebert-Straße 79/81, 14469 Potsdam oder direkte Abgabe beim Bereich Umwelt und Natur, Haus 20, Zimmer 103 oder 108. Bei Fragen zum Thema Lärmaktionsplan stehen Frau Kolesnyk, 0331/2892861, oder Herrn Markwart, 0331/2892860, zur Verfügung.

Von MAZ online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg