Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Buntes Straßenfest in der Dortustraße
Lokales Potsdam Buntes Straßenfest in der Dortustraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 25.05.2014
Gute Stimmung bis in die Nacht. Quelle: Nadine Fabian
Innenstadt

Kleidung selber nähen, Perlenarmbänder basteln, auf der Hüpfburg herumtollen oder Graffiti sprühen: So bunt war der Samstagnachmittag in der Dortustraße im Abschnitt zwischen der Gutenbergstraße und Hegelallee. Der „Konsens e.V.“ feierte hier ein sommerliches Straßenfest unter dem Motto „Die Innenstadt ist für alle da! Bunt statt Mono! Vielfalt statt Einfalt“.

Der gemeinnützige „Konsens“-Verein wurde 2007 für den Erhalt der Dortustraße 65 als alternatives Wohnprojekt gegründet. 2013 haben die Mitglieder das Haus von der Stadt gekauft. 

Aus der Idee von der kleinen Feier vor der „Dortu 65“ wurde ein Fest über einen ganzen Straßenabschnitt. „So groß hatten wir das gar nicht geplant“, sagt Christiane Schneider vom Konsens e.V. Doch während der Vorbereitung kamen immer mehr soziokulturelle Einrichtungen dazu – etwa der Verein „Freifunk“, der sich für kostenloses W-Lan in der Stadt stark macht, der Buchladen „Sputnik“, der Jugendklub „Archiv“, der Allgemeine Studierenden-Ausschuss (AStA) der Uni Potsdam und das Netzwerk „Kulturlobby“. „Es ist toll, dass so viele Leute hier ohne großen Gewinn mit anpacken“, sagt Schneider. Am Samstagnachmittag wurde die Dortustraße zum Treffpunkt:  Familien trafen sich, die Kinder wurden geschminkt, Jugendliche konnten ihrer Kreativität an den Graffitiflächen freien Lauf lassen oder auf die Torwand schießen. Livemusik und DJs sorgten für gute Stimmung.

Gutes Wetter, gute Stimmung, nette Menschen. Quelle: MAZonline

Das Straßenfest sollte ein Raum für linke und alternative Kultur sein, die es derzeit in Potsdam schwer hat: Die Fête de la Musique fällt aus, die Proben-und Atelierräume in der Alten Brauerei mussten geräumt werden. Gerade deswegen bekamen ein paar Musiker aus der Initiative Alte Brauerei am Samstag auch die Möglichkeit, ihre Musik auf der Bühne zu präsentieren. Das ebenfalls alternative Jugendzentrum „Freiland“ war beim „Dortu 65“-Straßenfest nicht dabei. Es hatte in der Vergangenheit Verstimmungen wegen der Türsteher-Politik beim Spartacus-Club auf dem Freiland-Gelände gegeben.
„Die Innenstadt soll kiezig bleiben“, wünscht sich Christiane Schneider, die das Straßenfest, wie die rund 20 anderen Organisatoren und Helfer, in ihrer Freizeit auf die Beine gestellt hat. Auch die Innenstadt solle für alle Leute bewohnbar bleiben und „nicht zum Museum werden“ – ein bekannter Slogan aus dem Wahlkampf. In ihrem Kiez in der Dortustraße fühlt Christiane Schneider sich wohl. „Man kennt sich untereinander, grüßt sich auf der Straße. Manchmal trinkt man auch mal etwas zusammen“, sagt sie. Das Kiezgefühl in der Dortustraße machen für sie zudem die vielen Restaurants und Kneipen aus. „An den Wochenenden sieht man viele Autos aus dem Potsdamer Umland hier stehen. Scheinbar ist die Dortustraße nicht nur für ihre Bewohner attraktiv, so wie sie ist“, sagt Schneider.

Auf einer Bühne spielten verschiedene Bands. Quelle: MAZonline

Am Samstag wurde bis um ein Uhr in der Nacht friedlich zusammen gefeiert. „Wir haben neun Fässer Bier verbraucht“, sagt Schneider. Nach einer ersten Kalkulation wurden die entstandenen Kosten für das Fest gedeckt, ein Plus in der Vereinskasse wird voraussichtlich nicht übrig bleiben.

Von Friederike Steemann

Potsdam Potsdam entzieht einer 71-Jährigen das Grundstück - Kampf um das Haus einer alten Dame

Seit dreieinhalb Jahren tobt ein erbitterter Streit zwischen der Stadt Potsdam und den Bewohnern des Hauses in der Rudolf-Breitscheid-Straße 227 über die Eigentümerschaft am Grundstück. Jetzt geht der Streit in die nächste Runde - am Ende könnte eine alte Dame ihre Behausung verlieren.

25.05.2014
Potsdam 26. Mai bis 1. Juni 2014 - Verkehrsprognose für Potsdam

Da die vorgestellten Straßen in der Verkehrsprognose für die Woche vom 26. Mai bis 1. Juni ja doch die gleichen wie immer sind, hier nur noch mal der Hinweis: Die Jägerstraße in Potsdams Innenstadt ist am Sonntag, 25. Mai, wegen der Antikmeile für den Verkehr gesperrt. Tipp: Trotzdem hin, aber zu Fuß.

25.05.2014
Potsdam Kulturministerium gibt jedoch grünes Licht für den Bau der Anlage - Sportplatz im Babelsberger Park ist genehmigt

Die Stadt wird im Frühsommer mit dem Bau des Sportplatzes am Babelsberger Park beginnen. Wie gestern bekannt wurde, ist die Baugenehmigung für den Neubau an der Nuthestraße erteilt worden. Bis zum Frühjahr 2015 soll nun ein neuer Fußball-Rasenplatz entstehen.

24.05.2014