Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Schneeregen

Navigation:
CDU fordert freie Wege, SPD diskutiert

CDU fordert freie Wege, SPD diskutiert

Die CDU lehnt die geplante Einführung einer Tourismusabgabe ab, erkennt die Forderung der Schlösserstiftung nach einem Parkeintritt an und fordert für die Potsdamer Bürger die Vermeidung von finanziellen Belastungen.

Potsdams weltweite Attraktivität werde besonders durch die Angebote der Schlösserstiftung geprägt. Deren Leistungsfähigkeit zur Pflege des Weltkulturerbes zu erhalten, sei im Interesse aller Potsdamer, hieß es in einer gestern verbreiteten Erklärung des CDU-Kreisverbandes. Dafür aber eine Tourismusabgabe zu erheben, sei der falsche Ansatz. „Wir lehnen sie deshalb ab; denn wir wollen den Mittelstand, der die Last tragen müsste, stärken und nicht schwächen. Letztlich würden die Verbraucher die Zeche zahlen, denn die Abgabe wird mit Sicherheit auf die Preise umgelegt.“

Unbestritten sei aber auch, dass die Schlösserstiftung mit ihren Parks ein Angebot zur Verfügung stelle, für das berechtigterweise ein Entgelt erhoben werden könne. Wer dieses Angebot annimmt, werde auch bereit sein, dafür zu zahlen. Allerdings stellten die Parks seit Jahrzehnten für viele Potsdamer auch Wege dar, über die man gewohnt sei, seine Ziele zu erreichen. Diese Wege müssten für die Potsdamer Bürger kostenfrei bleiben, denn es käme auch keiner auf die Idee, für die Lange Brücke Maut einzufordern, um den Tourismus zu fördern. Gefordert sei die Stadt. Sie müsse mit der Stiftung zusammen eine Lösung finden. Das dürfte laut CDU „nicht einmal mehr kosten; denn die Summe aus eingespartem Verwaltungsaufwand und Tourismusabgabe durch städtische Unternehmen wie den Verkehrsbetrieben dürfte dazu allemal ausreichen“.

Die SPD-Ortsvereine Babelsberg und Potsdam-West als Anrainer des Weltkulturerbes laden zu Donnerstag, 14. Februar, um 19.30 zu einer Podiumsdiskussion über die geplante Tourismusabgabe ins Regine-Hildebrandt-Haus, Alleestraße 9, ein. Gesprächspartner sind Stefan Frerichs (Rathaus-Bereichsleiter Wirtschaftsförderung), Arndt Gilka-Bötzow (Dehoga), Andreas Schlüter (Bürgerinitiative „Parktag“) und Matthias Müller (Vertreter der Händlergemeinschaft Babelsberg).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg