Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam „Café Art“ im Potsdam-Museum gibt auf
Lokales Potsdam „Café Art“ im Potsdam-Museum gibt auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 29.07.2016
Caféhaustische vor Dixie-Klos. Dahinter der Palast Barberini. Quelle: Volker Oelschläger.
Anzeige
Potsdam

Der erste Betreiber des „Cafés Art“ im Souterrain des Potsdam-Museums am Alten Markt hat aufgegeben. Rathaussprecherin Christine Homann teilte am Donnerstag auf Anfrage mit, das Potsdam-Museum sei mit dem Wirt „aktuell im Gespräch über eine Beendigung des bestehenden Vertrages. Zu welchem Zeitpunkt das sein wird“, könne sie leider nicht sagen. Das Potsdam-Museum habe jedoch „ein großes Interesse daran, dass das Café weiter betrieben und für die Museumsbesucher, Gäste und Passanten geöffnet wird“. Das Museum habe deshalb bereits ein Interessenbekundungsverfahren angeschoben, mit dem ein neuer Betreiber gefunden werden soll.

Eröffnet wurde das „Café Art“ im Dezember 2013. Fester Bestandteil des Konzepts von Betreiber Florian Suckrow war die Bespielung des 80 Quadratmeter großen Gastraums im Kellergeschoss des Knobelsdorffhauses mit wechselnden Kunstausstellungen. Hoffnungen verband der junge Gastronom nicht zuletzt mit der wärmeren Jahreszeit, in der er 30 Plätze im Freien anbieten konnte. Die Aufenthaltsqualität war allerdings mäßig.

Von der wachsenden Häuserzeile an der Alten Fahrt herüber dringender Baustellenlärm machte Gespräche im Freien zeitweise unmöglich. Pikant war eine monatelang vor dem Potsdam-Museum über den Platz gezogene Barriere für Baustellenfahrzeuge, die das Haus von den Publikumspfaden abschnitt, die über die Humboldtstraße zum Landtagsschloss und zur Nikolaikirche führen. Das Museum mitsamt dem Café war nur über Umwege zu erreichen.

Dixie-Toilettencontainer auf der Baustelle unmittelbar neben den Tischen des „Art-Cafés“ haben dem jungen Gastronomen nun möglicherweise den Rest gegeben. Nach Angaben des Wachpersonals im Museum ist das Café mindestens seit dieser Woche komplett zu, es sei aber auch in den vorangegangenen Tagen nur noch unregelmäßig geöffnet worden. Florian Suckrow war unter der Nummer des Cafés am Donnerstag nicht für Nachfragen zu erreichen. Auch im Potsdam-Museum selbst war am Donnerstag keine Stellungnahme zu bekommen.

Interessenten für die Übernahme des Cafés können sich unter der Telefonnummer 0331/289 68 12 melden.

Von Volker Oelschläger

Die 12. Potsdamer Erlebnisnacht steigt  am Sonnabend zwischen Luisenplatz und Holländischem Viertel. Los geht’s um 15 Uhr mit dem in Kooperation mit Pro Agro veranstalteten Regionalmarkt auf dem Luisenplatz. Dort hält der „Menüpartner-Kochbus“: Inhaber Martin Schneider lädt Kinder zum gesunden Kochen ein. Und danach geht dann richtig die Post ab!

29.07.2016

Wer saust am schnellsten Potsdams größte Wasserrutsche hinunter? Diese Frage wird heute im Waldbad Templin ausgefochten. Um 12 Uhr startet dort der feuchtfröhliche Wettkampf. Ein Showdown anderer Art ist für den Abend angesetzt: Um 19 Uhr wird im Karli die Fußballsaison angepfiffen. Der SV Babelsberg 03 trifft dann auf einen der Aufstiegsfavoriten.

29.07.2016

385 betriebliche Lehrstellen sind momentan in Potsdam unbesetzt. „Es fehlen interessierte Jugendliche“, sagte Ramona Schröder, Chefin der Potsdamer Arbeitsagentur. 1092 Ausbildungsplätze waren in der Stadt insgesamt gemeldet worden – ein Plus von 20,8 Prozent gegenüber 2015.

28.07.2016
Anzeige