Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Comeback der S7 zwischen Potsdam und Berlin

Pendler können (kurz) durchatmen Comeback der S7 zwischen Potsdam und Berlin

Am Freitag hat die Leidenszeit vieler Pendler ein Ende – zumindest für einige Wochen. Wochenlang war Potsdam vom S-Bahn-Verkehr abgekoppelt. Jetzt hat die Deutsche Bahn angekündigt, ab dem 6. Mai auf der Linie S7 zwischen Wannsee und Potsdam Hauptbahnhof einen 20-Minuten-Takt anzubieten. Vorübergehend.

Voriger Artikel
„Auffällig ist der Kreisverkehr Lutherplatz“
Nächster Artikel
Staatsanwalt verzweifelt an Pogida-Anmelder


Quelle: dpa

Potsam.
Seit Mitte März ist Potsdam vom S-Bahn-Verkehr abgeschnitten. Umfangreiche Gleiserneuerungsarbeiten auf der täglich von Zehntausenden Fahrgästen genutzten S-Bahn-Linie S 7 zwischen Hauptbahnhof und Griebnitzsee sowie weiter nach Berlin-Wannsee haben Pendlern den Weg nach Berlin und zurück nach Potsdam erschwert. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. Damit ist jetzt Schluss – zumindest vorübergehend.

Kurzes Gastspiel der S-Bahn

In der kommenden Bauphase ab 6. Mai kehren die rot-gelben Züge für zunächst einen Monat auf den betroffenen Streckenabschnitt zurück, teilte die Bahn am Dienstag mit. So soll ab Freitag auf der Linie S7 zwischen Wannsee und Potsdam Hauptbahnhof ein 20-Minuten-Takt angeboten werden.

Sperrung zur EM

Für die Schlussphase der Sanierungsarbeiten vom 6. bis 27. Juni muss der Abschnitt dann noch einmal gesperrt werden. Oder anders ausgedrückt: Erst ab dem Viertelfinale der EM 2016 ist die Bundeshauptstadt wieder durchgehend mit der S7 zu erreichen.

Bahn ist zufrieden

Insgesamt zieht die Deutsche Bahn eine positive Halbzeitbilanz für die Sanierungsarbeiten auf der S-Bahnstrecke nach Potsdam.

Das Bauvorhaben zwischen Griebnitzsee und dem Hauptbahnhof der brandenburgischen Landeshauptstadt gehe planmäßig voran, heißt es. Zudem würden die Fahrgäste das Alternativangebot mit Zügen des Regionalverkehrs und den Ersatzverkehr mit Bussen gut annehmen. Im Großem und Ganzen verlaufe alles weitgehend problemlos.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schienenersatzverkehr statt S-Bahn
Eine S-Bahn im Bahnhof Babelsberg, im Vordergrund ist die Gleisbaustelle zu sehen.

Ab dem 6. Juni müssen sich S-Bahn-Pendler zwischen Potsdam und Berlin erneut auf Verzögerungen einstellen. Neben den Gleisen werden Stützmauern und Bahnsteige erneuert. Reisende müssen während der Bauarbeiten 20 Minuten mehr Zeit einplanen. Wir geben einen Überblick, wo die S-Bahn ausfällt.

mehr
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg