Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Contipark in der Kritik
Lokales Potsdam Contipark in der Kritik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 29.03.2013

Seit Oktober 2010 ist Contipark mit der Bewirtschaftung der Parkflächen auf der Kulturmeile inklusive dem Parkhaus beauftragt. „In Ausübung dieser Tätigkeit ist Contipark auch angehalten, die Nichtbezahlung der Parkentgelte zivilrechtlich zu verfolgen“, hieß es in einer Stellungnahme aus dem Rathaus. Dies wurde vertraglich durch den Kommunalen Immobilien Service (Kis) der Stadt Potsdam und Contipark festgelegt. Es fänden sich klare Hinweise auf die Geschäfts- und Nutzungsbedingungen auf den Parkflächen wieder, heißt es weiter.

Das Unternehmen Contipark sorgt als Pächterin im Bereich der Schiffbauergasse bei den Besuchern für einigen Ärger. Überschreitet man die Parkdauer oder zieht man erst gar kein Ticket, verlangt Contipark den dreifachen Stundensatz und erhebt zusätzlich eine Vertragsstrafe, die ebenfalls zu entrichten ist. Wie die MAZ gestern berichtete, ist auch von Seiten des ADAC diese Handhabung mehr als strittig.

Auch bundesweit steht das Verfahren von Contipark in der Kritik. Der ADAC bemängelt vor allen die Vorgehensweise an den rund 150 Bahnhöfen, auf deren Parkplätzen Contipark zuständig ist. Gemeinsam mit der Bahn betreibt das Unternehmen die Parkflächen und verlangt dort noch höhere Strafen als auf der Schiffbauergasse. mja

Potsdam Von 13 Anlegestellen aus können die Fahrgäste unterschiedliche Ziele im Stadtgebiet erreichen - Wassertaxis starten in die Saison

Pünktlich zur Umstellung auf Sommerzeit gehen auch die gelben Wassertaxis auf Saisonkurs. Bereits gestern waren die beiden Schiffe wieder im Potsdamer Stadtgebiet unterwegs.

29.03.2013
Potsdam Potsdam liegt bei der Quote im Bundestrend - Zahl der Arbeitslosen sinkt auch im März

Im Bezirk der Arbeitsagentur Potsdam ist die Arbeitslosenquote im März zwar gesunken, jedoch nicht so stark wie erwartet. Insgesamt waren 27 742 Menschen bei der Agentur als arbeitslos gemeldet.

29.03.2013
Potsdam Bauausschuss befürwortet die Festsetzung einer Freihaltetrasse für die Straßenbahn - Tram bis nach Krampnitz

Die Chancen für den Bau einer Straßenbahnlinie bis nach Krampnitz steigen. Einstimmig hat der Bauausschuss vor wenigen Tagen einen Antrag empfohlen, mit dem Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) beauftragt wird, zumindest eine sogenannte Freihaltetrasse für die Erschließung des neuen Stadtteils „planerisch festzusetzen“.

29.03.2013