Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Daniel Zacher macht jetzt Kunst

Schlösser fürs Wohnzimmer Daniel Zacher macht jetzt Kunst

Am Samstag, 13. Februar 2016, eröffnet die Galerie „Pixdam“ in der Jägerstraße 39 mit Fotos, auf denen Potsdams schönste Orte und Gebäude auf hochwertiges Acrylglas und Aluminium gedruckt sind. Ab 19 Uhr gibt es Loungemusic und Party mit DJ Rick Menaira. Und der Gastgeber ist der Ex-Keeper vom SV Babelsberg 03: Daniel Zacher.

Voriger Artikel
Kriege beginnen mit Besitz
Nächster Artikel
Ansturm auf neues Schwimmbad in Potsdam

Daniel Zacher in seiner Foto-Galerie.

Quelle: Foto: Christel Köster

Innenstadt. Früher hatte Daniel Zacher mit großformatigen Recht-ecken zu tun: 7,32 mal 2,45 Meter maßen die. Damals war der gebürtige Dresdner Profi-Torwart; stand jahrelang für den SV Babelsberg 03 im „Kasten“. Heute sind die Rechtecke, mit denen Zacher beruflich zu tun hat, kleiner – aber nichtsdestoweniger auch Hingucker. Es sind Fotografien weltbekannter Potsdamer Sehenswürdigkeiten.

In seiner neuen Galerie „Pixdam“ in der Jägerstraße 39 schmücken sie die Wände und erfreuen das Herz der Schlösser-Fans: Da ist das Chinesische Haus, das von schräg einfallendem Herbstlicht sanft umgoldet wird. Oder der Raffaelsaal in der Sanssouci-Orangerie mit seinen wunderbaren Gemälden. Kurz: In der kleinen Galerie trifft man auf die ganz große Kulturlandschaft. Knapp unter hundert Euro beginnen die Preise: 99 Euro kostet beispielsweise ein Bildformat mit den Maßen 70 mal 50 Zentimeter, wenn es auf das leichtgewichtige Material Alu-Dibond gedruckt ist. Teurer wird es, wenn Acrylglas mit Alu-Dibond oder mit Vollaluminium verwendet werden. Dass Daniel Zacher die Schönheiten der Schlösser und Gärten überhaupt im Foto-Format vertreiben darf, ist bemerkenswert. Denn die Bildmotive werden von der Schlösserstiftung wie ein Schatz gehütet. Der junge Unternehmer hat nun als Erster dank eines Vertrags Zugriff auf die Datenbank der Stiftung mit Tausenden Fotos. Zacher geht mit hundert Ansichten an den Start.

Auch privat hat der Ex-Sportler ein Händchen für schöne Architektur. Das zeigt sich an dem Galerie-Raum in einem der sanierten Hinterhöfe gleich gegenüber der Musikschule in der Jägerstraße. Die elegant-minimalistische Inneneinrichtung aus Holz geht auf Zachers Konto. Auch der Hof ist einen Besuch wert, denn hier atmet alles Geschichte. Ohropax hatte hier einst eine Verkaufsstelle; auch eine Schmiede gab es.

Dem SV Babelsberg 03 weint Zacher, dessen berufliches Hauptstandbein eine Druckerei für Firmen-Aufkleber ist, keine Träne nach: „Es tut weh zu sehen, wie der Verein nur wegen Fehlern in der Vereinsführung abgestiegen ist“, sagt er knapp. Lieber spricht er von der Gegenwart. Seit Freitagmorgen ist die Internetseite www.pixdam.de freigeschaltet. Hier können sich Schlösserfans die Fotos ins Haus bestellen – innerhalb von Deutschland sogar mit Gratis-Versand.

INFO : Daniel Zacher spielte in der Jugend in seiner Heimatstadt bei Dynamo Dresden. Bereits mit 16 Jahren war er als Ersatztorwart der ersten Mannschaft vorgesehen. 2008 suchte der SV Babelsberg 03 für das Ziel Aufstieg in die 3. Liga neue Torhüter. Sie verpflichteten Zacher und den fünf Jahre älteren Marian Unger aus Magdeburg.

Von Ildiko Röd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg