Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Das Fest der Toleranz fällt aus
Lokales Potsdam Das Fest der Toleranz fällt aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:18 20.05.2018
Toleranzfest auf dem Weberplatz 2016. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Die Landeshauptstadt legt eines ihrer Aushängeschilder auf Eis: Das Potsdamer Fest für Toleranz fällt in diesem und im kommenden Jahr aus. Das erfuhr die MAZ beim Jahresgespräch des Migrantenbeirats mit dem Oberbürgermeister.

Laut Jann Jakobs (SPD) kann die Servicestelle „Tolerantes und Sicheres Potsdam“ (Tosip) den riesigen Organisationsaufwand, den das Fest mit sich bringt, nicht mehr allein stemmen. „Wir setzen das Fest aus – wir haben nicht beschlossen, dass es gar nicht mehr stattfindet“, betonte der Oberbürgermeister, der auch Vorsitzender des Bündnisses „Potsdam! bekennt Farbe“ ist. Das Bündnis lädt seit 2008 zum Fest für Toleranz ein. Im vorigen Jahr fand dessen 10. Jubiläum unter dem Motto „Ankommen, Zusammenkommen, Willkommen in Potsdam“ statt.

Das Fest ist ein Bekenntnis des Bündnisses und der Landeshauptstadt für Weltoffenheit und Toleranz und eine Aufforderung, alle Menschen – ob von anderen Kontinenten, aus anderen Ländern oder anderen deutschen Städten – willkommen zu heißen. Initiativen, Vereine, Hilfeeinrichtungen und andere Akteure unterstützen das Fest, das von Jahr zu Jahr mit seinem internationalen Programm durch die Stadt- und Ortsteile gewandert ist. Man müsse sich neu finden und die Organisation auf mehrere Schultern verteilen, sagte Jakobs.

Von Nadine Fabian

Das Brandenburger Tor ist Potsdams größtes und schönstes Stadttor. Es wird nach 1993 das erste Mal und nun grundhaft saniert. Im September soll es in historischen Farben erstrahlen.

20.05.2018
Potsdam Kunsthaus „Sans titre“ in Potsdam - Grüne wollen Grundstückstausch

Die Grünenschlagen zur langfristigen Sicherung des Kunsthauses „Sans titre“ in der Französischen Straße einen Grundstückstausch zwischen der Stadt und der Genossenschaft vor, die dort Wohnungen bauen will.

18.05.2018

Die neue Spielstätte des Potsdamer Kabaretts „Obelisk“ in der Charlottenstraße 31 soll 21 Jahre nach der Eröffnung fertig gestellt werden. Gebaut wird im Sommer, gespielt wird dann auf der Bühne im Hinterhof.

18.05.2018