Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam So war das Potsdamer Stadtwerkefest
Lokales Potsdam So war das Potsdamer Stadtwerkefest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 06.07.2015
Mark Forster wurde bei seinem Auftritt besonders bejubelt. Quelle: Detlev Scheerbarth
Anzeige
Potsdam

Sogar der Regen hatte sich perfekt auf das Stadtwerkefest eingestellt. Erst, als Superstar Lionel Richie sein Konzert kurz vor Mitternacht sein Konzert beendet hatte, begann es zu regnen. Da waren viele schon wieder zuhause. Wer noch unterwegs war, der freute sich über ein wenig nasse Abkühlung.

Zur Galerie
Das Stadtwerkefest in Potsdams Innenstadt ist heiß: Mark Forster, die Hooters, Lionel Richie und ein Mega-Wetter! Am ersten Juli-Wochenende sind tausende Fans zum Fest geströmt und haben ihre Stars umjubelt.

Denn neben den Superstar-Auftritten von Lionel Richie und all den anderen war die Hitze DAS bestimmende Thema des Stadtwerkefests. Bis zu 40 Grad war es heiß geworden. Die Organisatoren boten deswegen Gratis-Wasserspender an, außerdem wurden Fächer verteilt.

Nicht nur die Besucher ächzten unter den Temperaturen, auch die Stars wie zum Beispiel Mark Forster hatten damit zu kämpfen, nahmen es aber recht locker. Der Hooters-Musiker Rob Hyman etwa sagte, dass er gern auf der Bühne schwitze. Neben den internationalen und nationalen Stars spielten mit Krogmann auch lokale Helden.

Zur Galerie
Potsdam, 38 Grad und tausende Menschen: Das ist das Stadtwerkefest 2015. Neben allem Jubel um die Stars auf der Bühne, waren auch die Zuschauer Stars. Der Hitze zum Trotz hatten sie viel Spaß inmitten der Landeshauptstadt – mal mit, mal ohne Erfrischung.

Eine der glücklichsten Besucherinnen dürfte Petra Fritze sein. Sie hatte ein Treffen mit Lionel Richie gewonnen und konnte den Soulsänger kurz vor seinem Auftritt treffen. „In den Arm genommen hat er mich und ganz fest gedrückt,“sagte sie nach dem Treffen. „Ich bin ein Riesenfan. Und heute ist für mich ein Traum in Erfüllung gegangen.“ Vier CD-Booklets alter Richie-Alben hatte sie dabei. „Die hat er alle unterschrieben.“

Lionel Richie und MAZ-Leserin Petra Fritze Quelle: Katrin Janoschek

Natürlich war der Auftritt von Lionel Richie der Höhepunkt, aber auch die anderen Musiker begeisterten. Vor allem zu Keimzeit und Mark Forster kamen viele Fans vor die Bühne. Richtig voll wurde es dann bei den Hooters.

Eröffnung mit Klassik und Ballett

Am Freitagabend waren es die Balletttänzer gewesen, die begleitend zur eröffnenden Walzernacht über die Bühne schwebten. Über 10.000 Menschen füllten am Freitagabend die Wiesen vor der abendlichen Stadtschloss-Silhouette mit aufgesetzter Nikolaikirchkuppel. Die aufgestellten 7.000 Stühle reichten nicht und so lagerten viele der Besucher auf dem Grün rund um das Wassernebel sprühende Neptunbecken oder räkelten sich genüsslich auf Decken oder eigenem Campingmobiliar. Schon als sich das renommierte Wiener Johann Strauss Orchester auf der Bühne einsortierte, setzte der erste Beifall ein.

Stadtwerke-Chef zufrieden mit dem Fest

Der Chef der Potsdamer Stadtwerke, Wilfried Böhme, zieht ein positives Fazit des Stadtwerkefest. Er sei froh, dass so viele Gäste gekommen seien. Er sprach von über 40.000 Besucher, die allein am Sonnabend kamen. Besonders freue ihn, dass es zu keinen größeren Zwischenfällen gekommen sei, sagte er im MAZ-Interview.

Stadtwerke-Chef Wilfried Böhme Quelle: Christel Köster

Berliner pinkelt Polizeiauto an

Einen Zwischenfall gab es dann aber doch. Ein Berliner pinkelte sturzbetrunken gegen ein Polizeiauto. Später schlug er einem Polizisten ins Gesicht. Der Abend endete für den Mann im Polizeigewahrsam.

Das sagen die Besucher

Peter Heuer (SPD-Fraktionsvize im Potsdamer Rathaus): Ich bin mit meinen Söhnen Matti und Ole hier, die Jungs kennen ihn von „The Voice Kids“ und finden ihn super. Quelle: MAZ
Doreen Jacobi, Schauspielerin: Ich bin wegen Lionel Richie hier. Ich hoffe, dass der Lustgarten in seiner jetzigen Form erhalten bleibt, sodass wir weitere Feste feiern können. Quelle: MAZ
Luise Hesse: Ich bin natürlich wegen Mark Forster hier und habe sogar ein Autogramm von ihm bekommen. Ich bin unfassbar glücklich. Quelle: MAZ
Kim Schulze: Ich bin klatschnass, weil ich gerade noch unter einem Feuerwehrschlauch war. Ich freue mich sehr auf Krogmann, auf Keimzeit und natürlich Lionel Richie. Ich habe extra Konzertkarten, die ich für heute Abend hatte, verkauft, um hier zu sein. Quelle: MAZ
Jonathen Braun: Ich arbeite hier und sammle den Müll ein, damit die Gäste sich wohlfühlen. Das ist mir lieber, als nur herumzuhängen. Nebenbei sehe ich die Konzerte, das ist doch super. Quelle: MAZ

Von MAZonline

Das ist die Geschichte von vier Menschen, die auf der Suche nach der großen Liebe waren und sie gefunden haben. Geheiratet haben sie inzwischen alle in der Potsdamer Erlöserkirche – im Juli bei Sommerhitze. Ihre Wege zum Glück haben noch mehr Parallelen. Angefangen hat alles vor zehn Jahren mit zwei Annoncen in der MAZ.

06.07.2015
Potsdam Stadtwerkefest auch für die Kinder - Rumpelstil und die Schlümpfe

HipHop, Schülerband und Musiktheater – der Familientag im Stadtwerkefest hatte einiges zu bieten, aber die Hitze trieb die meisten Lustgarten-Besucher eher in die Wasserbecken oder unter die Brausen.

08.07.2015
Kultur Bilanz des Literaturfestivals LIT:potsdam - 3500 Besucher kamen, hörten und schwitzten

Das Literaturfestival LIT:potsdam zieht eine positive Bilanz. Laut Angaben des Veranstalters besuchten 3500 Besucher am Wochenende die Veranstaltungen in der Landeshauptstadt. Und das trotz der tropischen Hitze. Am Samstag kamen auch die Freunde der Spannungsliteratur auf ihre Kosten und konnten den Unterschied zwischen Krimi und Thriller studieren.

08.07.2015
Anzeige