Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
„Das Schönste aller Preußenschlösser“

Neuer Bildband über das Potsdamer Stadtschlosses „Das Schönste aller Preußenschlösser“

Heute erscheint ein grandioser Foto-Bildband, der den Untergang des Potsdamer Stadtschlosses dokumentiert – der in Potsdam lebende Dirigent Christian Thielemann präsentiert darin bisher unbekannte Aufnahmen von Herbert Posmyk. Die MAZ konnte bereits in dem Buch blättern.

Voriger Artikel
Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Nächster Artikel
250.000 Euro für die Garnisonkirche

Blick von der Langen Brücke auf das Schloss von Südosten. Hinter den Fenstern im ersten Obergeschoss lagen die Wohnräume Friedrichs II.

Potsdam. Ruinenromantik war dem friderizianischen Potsdam nicht ganz fremd. Auf einer Anhöhe hinter Schloss Sanssouci ließ der Alte Fritz 1748 eine künstliche Ruine errichten, um der Havellandschaft einen antiken Anstrich zu verleihen. Aber eine Ruine im Zentrum der Stadt?

„Das Schloss hat mich auch als Ruine beeindruckt, es hatte eine gewisse Patina nach dem Großbrand von 1945 und strahlte auch während des zweiten Untergangs 1959/60 Größe und Würde aus“, bekennt Herbert Posmyk, der als junger Mann mehrere Hundert Aufnahmen vom Abriss des Potsdamer Stadtschlosses angefertigt hat. Heute erscheint ein atemberaubender Bildband – Titel: „Der Untergang des Potsdamer Stadtschlosses“. Herausgegeben und mit einem Vorwort versehen wurde das querformatige Buch von Christian Thielemann. Der bekannte Dirigent lebt in Potsdam und hält das Stadtschloss „für das schönste und harmonischste unter all den großen preußischen Schlössern“.

795356e6-a504-11e6-8eaf-3064ce2b6676

Montag, 14. November Heute erscheint ein grandioser Foto-Bildband, der den Untergang des Potsdamer Stadtschlosses dokumentiert – der in Potsdam lebende Dirigent Christian Thielemann präsentiert darin bisher unbekannte Aufnahmen von Herbert Posmyk. Die MAZ konnte bereits in dem Buch blättern.

Zur Bildergalerie

Baumeister Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff formte die königliche Residenz nach der Thronbesteigung Friedrichs II. im Stile des friderizianischen Rokoko. In nur einer Nacht zweihundert Jahre später, am 14. April 1945, brannte das Bauwerk nach dem Luftangriff der Alliierten völlig aus. Die Ruine wurde nicht gesichert, Wind und Wetter setzten ihr weiter zu.

Fotograf und Herausgeber

Herbert Posmyk (87), Ingenieur und Statiker, gehörte zu einer kleinen Gruppe von Potsdamer Architekten und Ingenieuren, die 1959 mit einem Telegramm an die DDR-Regierung gegen die Sprengung des Potsdamer Stadtschlosses protestierten.

Christian Thielemann (57) ist Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden und lebt in Potsdam.

Das Buch : Herbert Posmyk / Christian Thielemann: Der Untergang des Potsdamer Stadtschlosses. Edition Braus, 96 Seiten, 29,95 Euro.

Herbert Posmyk erkundete das Gelände mit seiner Spiegelreflexkamera ab 1953. Nach dem Beschluss der SED, das Stadtschloss als „Inbegriff des preußischen Militarismus“ abzureißen, ging er ein hohes Risiko ein, wenn er hier im Selbstauftrag fotografierte. Er ließ sich von den Vopos nicht einschüchtern. Gelungen sind ihm wertvolle Ruinen- bzw. Architekturfotos. Modisch gekleidete Menschen, Autos und Straßenbahnen vermitteln zudem die Stimmung der Nachkriegszeit.

Der Fotograf Herbert Posmyk

Der Fotograf Herbert Posmyk.

Quelle: Gartenschläger

Drei nüchtern gehaltene Textbeiträge leuchten die historischen Hintergründe aus. In jeder einzelnen Bildunterschrift steckt Leidenschaft und Sorgfalt. Einmal heißt es: „Der nun öde Stadtraum gehörte vor dem Zweiten Weltkrieg zu den schönsten Plätzen Europas.“

» BILDERGALERIE:
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Von Karim Saab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg