Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Das größte Fest der Landeshauptstadt
Lokales Potsdam Das größte Fest der Landeshauptstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 21.06.2015
Die Berliner Stonerrockband Samavayo auf der Bastion am Schillerplatz. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Tausende Potsdamer und Gäste der Stadt feierten am Sonntagabend mit der elften Potsdamer Fête de la Musique in die kürzeste Nacht des Jahres hinein. Mit bis zu 100 Bands und Einzelkünstlern auf 35 Bühnen im gesamten Stadtgebiet war die Party zur Sommersonnenwende in der Landeshauptstadt so groß wie nie zuvor. In ihrer Ausdehnung avancierte sie mit Bühnen von Potsdam-West über die Innenstädte von Potsdam und Babelsberg bis zum Schlaatz und nach Drewitz zum flächenmäßig größten Festival der Landeshauptstadt. Wie in den Vorjahren war das Fest für das Publikum kostenlos. Die Bands spielten umsonst, Gastwirte und Kulturvereine sorgten auf eigene Rechnung für die Logistik.

Zur Galerie
Pünktlich zum Sommeranfang feiert auch Potsdam bei der Fête de la Musique: 100 Bands auf 35 Bühnen und einzelne Solokünstler – mal akustisch, mal mit Verstärker. Nach einer Zwangspause im letzten Jahr war der Ansturm auch umso größer.

Zu den spektakulären Entdeckungen der Fête de la Musique 2015 zählt die Bastion am Schillerplatz, die erstmals seit ihrer Rekonstruktion zur Konzertbühne wurde. Ebenfalls erstmals dabei waren das Karl-Liebknecht-Stadion, das Begegnungszentrum Oskar in Drewitz und der Babelsberger Weberplatz, auf dem die Fête am Abend mit dem Auftritt von 44 Leningrad ins Finale ging.

Nach der kurzfristigen Absage im vergangenen Jahr, als sich die Veranstalter vom Kulturtänzer-Verein mit der Stadt im Streit um die Höhe der Förderung überworfen hatten, sollte die Fête de la Musique 2015 auf jeden Fall stattfinden. Für den Fall der Fälle hatte Vereinssprecherin Nora Künkler eine Minimalvariante angekündigt. Allerdings sei der Zuspruch nach der Zwangspause „riesig“ gewesen. Mehr als 120 Bands bewarben sich um die Teilnahme.

Die Stadt, die auch in diesem Jahr die beantragten 10 000 Euro Zuschuss nicht in voller Höhe aus dem Etat für kulturelle Projektförderung bestreiten konnte, finanzierte den Fehlbetrag aus einem Feuerwehrfonds zur Sicherung von Volksfesten, der in Reaktion auf die Absage der Fête de la Musique 2014 eingerichtet worden war.

Von Volker Oelschläger

Potsdam Tarifabschluss für 1450 nichtärztliche Beschäftigte - Mehr Geld für Potsdams Klinikum-Mitarbeiter

Die 1450 nichtärztlichen Beschäftigten des städtischen Klinikums „Ernst von Bergmann“ bekommen ab Juli 4,5 Prozent mehr Geld – so das wichtigste Ergebnis des Tarifabschlusses, den das Klinikum und Vertreter der Gewerkschaft Verdi am Sonntag bekannt gaben. Damit zählt das Klinikum zu den Krankenhäusern mit den höchsten Löhnen im Land Brandenburg - und es ist weiter auf Expansionskurs.

24.06.2015
Brandenburg Ein Höhepunkt der Musikfestspiele Sanssouci - Blühende Rosen und Jazzmusik

Die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci beschränken sich keinesfalls nur auf Barockmusik. Am Wochenende gab es allein sieben Veranstaltungen, die im Zeichen der Rose standen. Eine davon, „Jazz im Rosengarten“, fand im Krongut Bornstedt statt. Konnten sich die vielen hundert Besucher trotz der niedrigen Außentemperaturen gut amüsieren?

24.06.2015
Brandenburg Sommer-Openair in der Potsdamer Schiffbauergasse - Hans-Otto-Theater spielt Goldoni-Komödie

Beim Sommer-Openair des Hans-Otto-Theaters im Gasometer steht Ensemble-Mitglied Meike Finck im Mittelpunkt. Sie spielt die Mirandolina in dem gleichnamigen Stück von Carlo Goldoni. Seit 15 Jahren steht Meike Finck bereits auf der Bühne. Die großen Rollen wurde ihr bisher kaum zugetraut. Wie schlägt sie sich als männerverschlingender Vamp?

24.06.2015
Anzeige