Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig

6. Februar 2018 Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig

In Potsdam über Baustellen schimpfen – das ist meckern auf hohem Niveau. Was sollen die Schönefelder sagen? Schön, dass man sich nun bei einer Fahrt von Potsdam zum BER eine verkorkste Baustelle ansehen darf. Anmeldungen sind ab jetzt möglich. Und: Herzlichen Glückwunsch an Charlotte, Johanna, Alexander und Franziska.

Voriger Artikel
Potsdam baut schneller als Hamburg
Nächster Artikel
Keim-Alarm im Potsdamer Schwimmbad

Jetzt anmelden, um am 15. Februar zum geplanten Hauptstadtflughafen in Schönefeld zu fahren.

Quelle: dpa

Potsdam. Was heute in Potsdam wichtig ist, erfahrt ihr hier:

Happy Birthday, Vierlinge

Vor 13 Jahren erblickten Charlotte, Johanna, Alexander und Franziska Kübler das Licht der Welt. Genau genommen werden sie heute 13 Jahre und drei Tage alt.

Die vier kamen nämlich am 3. Februar 2005 im Berliner Virchow-Klinikum zwischen 11.30 Uhr bis 11.33 Uhr zur Welt. Sie sind aber Potsdamer — und gleich Rekordhalter: Das Quartett war die erste Vierlingsgeburt seit der Wende im Brandenburgischen. Die Kleinen wogen damals zwischen 1350 und 1900 Gramm und waren bis zu 47 Zentimeter groß. Die vier wurden in der 35. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt entbunden.

Oberbürgermeister Jann Jakobs wurde damals Pate und besucht seine Patenkinder heute.

Ausflug zur berühmtesten Baustelle Deutschlands

Am 15. Februar veranstaltet der Urania-Verein einen Ausflug zum BER nach Schönefeld. Unter Führung von Experten wird die Baustelle erkundet und viele Fragen werden beantwortet.

Am besten schon heute anmelden. Mehr Infos unter www.urania-potsdam.de.

Brücke bleibt bis April gesperrt

Apropos Baustelle: Die Templiner Brücke bleibt noch bis mindestens 2. April für Fußgänger und Radfahrer gesperrt, wie Bahnsprecher Gisbert Gahler auf MAZ-Anfrage mitteilte. Ein altes Schild an der Brücke, die den Süden Potsdams mit der Pirschheide verbindet, weist darauf hin, dass sie schon im Herbst hätte wieder freigegeben werden sollen. Darüber beschwerte sich nun ein MAZ-Leser aus Glindow. „Die Arbeiten haben sich aufgrund der untypischen Unwetterereignisse im letzten Jahr verzögert“, erklärt Gisbert Gahler. Der Gehweg und die Treppen auf beiden Seiten seien derzeit noch nicht fertig. Bleibt das Wetter für die verbleibenden Arbeiten günstig, könnte die Brücke im April wieder geöffnet werden. Radfahrer dürften sie dann aber vorerst nur schiebend passieren, so der Bahnsprecher weiter. Kurzfristig soll nun ein neues Schild mit aktuellen Bauzeiten angebracht werden.

Seit März 2017 wird die 1956/57 errichtete Brücke mit Zuschüssen der Stadt Potsdam saniert. Der Gehweg wird künftig 40 Zentimeter breiter sein. Auch der Korrosionsschutz musste erneuert werden.

Kurs für eine originelle Bewerbung

Im heutigen Ferien-Workshop „Originell bewerben – kreativ und online!“ um 13 Uhr im Berufsinformationszentrum am Horstweg erhalten Interessierte Tipps und Tricks zum Erstellen einer Bewerbung, besonders auch für eine Onlinebewerbung. Oft hält man sich an veraltete Vorlagen und lässt der eigenen Fantasie nur wenig Raum. Wer es versteht, sich auf originelle Weise ins rechte Licht zu rücken, erhöht seine Bewerberchancen. Es wird gebeten, eine Bewerbungsmappe mitzubringen.

Leser-Tipp: Termin-Ankündigung

Wenn wir an dieser Stelle einen Termin/ eine Information veröffentlichen sollen, einfach rechtzeitig eine E-Mail mit dem Betreff „Potsdam am XY“ an online@maz-online.de schreiben.

Neuer Sprachkurs für Anfänger

Einen Sprachkurs für Anfänger „Englisch für die Reise“ bietet heute die Akademie 2.Lebenshälfte in Babelsberg, Karl-Liebknecht-Straße 111 an. Der Kurs ist auch für jene geeignet, die ihre Kenntnisse auffrischen möchten – wöchentlich, immer dienstags von 17.30 bis 20 Uhr. Die Grundlagen für PC, Laptop und Sicherheit im Netz werden beim „PC-Mix“ ab 12. Februar, immer montags von 16.30 bis 19 Uhr vermittelt. Anmelden unter: 0331/200 46 95 oder per E-Mail: aka-potsdam@lebenshaelfte.de.

Dokumentationen über Heimkinder

Institutionelle Erziehung umfasst das Internat als Elite-Einrichtung und das Erziehungsheim. Oft sind es Geschichten über rigide Disziplin und existenzielle Not, aber auch über Bündnisse und Akte der Rebellion. Kindheit im Heim wird am heutigen Dienstag um 19 Uhr im Filmmuseum Potsdam thematisiert.

Mit den Dok-Filmen „Schutzlos ausgeliefert – DDR-Heimkinder erzählen“ von Uta Rüchel (2012) und „Was das mit einem macht – Heimerziehung in der DDR“ von Studierenden der FH Potsdam (2017).

» Karten unter 0331/271 81 12.

Cineasten raten

Heute Abend findet DAS Kneipenquiz für Kino- bzw. Filmfans statt. Wie immer in der Bar Gelb in der Charlottenstraße in Potsdam.

Ab 20:30 Uhr werden wieder „33 1/3 Fragen aus der bunten Welt des bewegten Bildes“ gestellt. Teams können aus bis zu sechs Mitspielern bestehen. Es gilt, in vier Runden sein Filmwissen und den dazugehörigen Klatsch und Tratsch abzurufen. Es lohnt sich. Es gibt jede Menge Preise.

Und: Wer mit seinem Team jetzt noch einsteigt, hat gute Chancen am Ende des Jahres den Titel „Film-Auskenner-des-Jahres“ einzuheimsen.

Die Startgebühr ist 5 Euro pro Teilnehmer. Zudem ein Tipp: Für einen guten Tisch empfiehlt es sich, vorher in der Bar anzurufen: 0331 88715575.

Notdienste – rund um die Uhr

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Termin-Ankündigungen

Wenn wir an dieser Stelle einen Termin/ eine Information veröffentlichen sollen, einfach rechtzeitig eine E-Mail mit dem Betreff „Potsdam am XY“ an online@maz-online.de schreiben.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Die Karikaturen von Jörg Hafemeister aus 2018

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen aus dem Jahr 2018.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg