Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Das sollten Autofahrer in Potsdam wissen
Lokales Potsdam Das sollten Autofahrer in Potsdam wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 30.10.2017
Geduld und Nerven müssen die Autofahrer in der letzten Woche der Herbstferien beweisen. Viele Straßen sind gesperrt. Quelle: Bungert
Potsdam

Es wird auch diese Woche viel (weiter-)gebaut und verlegt in Potsdam, was zu Sperrungen im Straßenverkehr führt. Ein Überblick:

Nedlitzer Straße

Aufgrund der Bauarbeiten zur Verlängerung der Tram-Strecke zwischen Viereckremise und Campus Jungfernsee ist die Nedlitzer Straße zwischen Georg-Hermann-Allee und Zum Exerzierhaus bis zum 3. November halbseitig gesperrt. Die Fahrtrichtung stadteinwärts wird über Amundsenstraße, Potsdamer Straße umgeleitet. Es besteht Staugefahr sowohl in der Amundsenstraße als auch auf der B273 Potsdamer Straße. Fahrzeuge in Richtung Norden können weiterhin die B2 Nedlitzer Straße nutzen. Busse des öffentlichen Personennahverkehrs fahren aufgrund von Ampelumbaumaßnahmen vom 1. bis 3. November nicht mehr in stadteinwärtiger Richtung auf der B2. Ab dem 4. November ist die B2, ab Betriebsbeginn der ViP, wieder in beiden Richtungen befahrbar.

Nedlitzer Straße II / Radweg

Für die Erneuerung des Geh- und Radweges zwischen Esplanade und Kiepenheuerallee an der Nedlitzer Straße stadteinwärts, wird dieser während der gesamten Herbstferien voll gesperrt.

Georg-Hermann-Allee

Für Arbeiten an der Haltestelle und Gleisarbeiten ist die Fahrbahn Richtung Nord der Georg-Hermann-Allee zwischen Esplanade und Viereckremise voll gesperrt.

Berliner Straße

Aufgrund eines umfangreichen Rohrbruchs sind der Gehweg sowie eine Fahrspur der Berliner Straße zwischen Holzmarktstraße und L40 gesperrt. Fußgänger und Radfahrer müssen die Fahrbahnseite wechseln, da keine Möglichkeit besteht, sicher am Baubereich vorbeizukommen. Überquerungen sind an den vorhandenen Ampeln möglich. In Richtung L40 steht nur eine Fahrspur zur Verfügung, dadurch besteht Staugefahr auf der Berliner Straße. Es wird empfohlen, die Bundesstraßenführung Breite Straße, Friedrich-List-Straße alternativ zu nutzen.

L40 / Stadtauswärts Hochstraßenbrücke

Aufgrund eines Unfalls ist eine Fahrspur der L40 in Höhe Friedrich-List-Straße in stadtauswärtiger Fahrtrichtung gesperrt. Zusätzlich wurde ein Tempo-30-Bereich ausgewiesen. Es besteht Staugefahr.

Dortustraße

Für Straßenbauarbeiten wird die Richtungsfahrbahn der Dortustraße in Fahrtrichtung Yorckstraße voll gesperrt. Der Verkehr wird über die Schopenhauerstraße umgeleitet.

Auffahrt L40 / Horstweg

Für die Sanierung eines Böschungsschadens ist die Auffahrt Horstweg zur L40 in stadteinwärtiger Richtung noch bis zum 3. November voll gesperrt. Eine Umleitung ist über die Wendefahrt Wetzlarer Straße ausgeschildert. Alternativ sollte die Heinrich-Mann-Allee sowie die Umfahrung über Großbeerenstraße, Karl-Liebknecht-Straße, Rudolf-Breitscheid-Straße genutzt werden.

Lotte-Pulewka-Straße

Für die Fertigstellung von Hausanschlüssen wird die Lotte-Pulewka-Straße zwischen Friedrich-List-Straße und Wiesenstraße voll gesperrt.

Templiner Straße

Die Templiner Straße ist für die Sanierung der Fahrbahn zwischen Potsdam und Caputh für den Kfz-Verkehr gesperrt. Zurzeit erfolgen die Arbeiten im Bereich zwischen Ortseingang Potsdam und der Kabelfirma Elka. Eine Umleitung ist über Caputh, Michendorfer-Chaussee ausgewiesen. Fußgänger und Radfahrer können innerhalb der gesamten Bauzeit weiterhin die Templiner Straße nutzen. Eine gesicherte Führung wird jederzeit gewährleistet.

Friedrich-Engels-Straße

Für die Herstellung eines Hausanschlusses ist die Friedrich-Engels-Straße Höhe Freiland halbseitig gesperrt. Der nördliche Geh- und Radweg ist voll gesperrt. Der Verkehr kann unter Beachtung des Gegenverkehrs in beiden Richtungen fahren.

August-Bebel-Straße / Stahnsdorfer Straße

Für die Errichtung einer Ampelquerung ist die August-Bebel-Straße Höhe Stahnsdorfer Straße halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer mobilen Ampel geregelt.

Große Weinmeisterstraße

Für die Erneuerung einer Trinkwasserleitung ist die Große Weinmeisterstraße zwischen Höhenstraße und Leistikowstraße halbseitig gesperrt. Es ist eine Einbahnstraße in Richtung Leistikowstraße eingerichtet. Die Ein- beziehungsweise Ausfahrt zur Leistikowstraße ist ebenfalls voll gesperrt.

Alter Markt / Tramgleise

Für die Erneuerung der Oberfläche der ÖPNV-Strecke Alter Markt wird diese für Busse voll gesperrt. Es wird eine Umleitung über die Schloßstraße gefahren.

Konrad-Wolf-Allee

Für Schachtsanierungen ist die nördliche Richtungsfahrbahn der Konrad-Wolf-Allee – Fahrtrichtung Zum Kirchsteigfeld – voll gesperrt.

Verbindungsweg Stern- / Gerlachstraße

Für Straßenbauarbeiten ist der Verbindungsweg für Fußgänger und Radfahrer zwischen Stern- und Gerlachstraße ab 1. November voll gesperrt.

Ketziner Straße

Für die Herstellung eines Gehweges in der Ketziner Straße zwischen Von-Stechow-Straße und Priesterweg wird der Gehweg vollgesperrt. Die Ketziner Straße wird für Baufahrzeuge punktuell halbseitig gesperrt.

Satzkorner Bergstraße

Für die Sanierung der Fahrbahndecke wird die Satzkorner Bergstraße zwischen Satzkorn und B273 während der Herbstferien voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

L902

Für Straßenbauarbeiten des Landesbetriebes wird die L902 zwischen neuem Kreisverkehr und Bahnhof Grube abschnittsweise halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer mobilen Ampel geregelt. Es besteht Staugefahr.

Von MAZonline

Sturm „Herwart“ hat gestern mächtig gewirbelt in Potsdam. Wirbel gab es auch vor der noch nicht erbauten Garnisonkirche. Heute blickt Potsdam nach vorn – auf das morgige Halloween bzw. den Reformationstag.

30.10.2017
Potsdam Garnisonkirche - Der Turmbau beginnt

Auf der Brache an der Breiten Straße hatte die Garnisonkirchenstiftung zum Gottesdienst mit Altbischof Wolfgang Huber eingeladen. Von seinen Worten verstand man allerdings kaum etwas – Gegner des Projekts protestieren lautstark mit Rufen wie „Heuchler“, „Schande“ und „Nazi-Kirche“.

29.10.2017

Mit „Heuchler“- oder „Schande“-Schildern und lauten Sprechchören protestierten etwa 100 Menschen gegen die Garnisonkirche. Am Sonntag feierte die Garnisonkirchen-Stiftung mit einem Gottesdienst die Grundsteinlegung. Sie tolerierte die friedlichen Proteste. Eine Demonstration war nicht angemeldet. 100 Polizisten waren im Einsatz.

02.03.2018