Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Design der neuen Langen Brücke noch offen
Lokales Potsdam Design der neuen Langen Brücke noch offen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:26 26.02.2018
Beim Neubau der Straßenbahn- und Fußgängerbrücke neben der Langen Brücke in Potsdam im April 2009. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Es gibt noch keine Festlegungen zur Gestaltung und Konstruktion der neuen Langen Brücke. Das hat Rathaussprecher Stefan Schulz auf MAZ-Anfrage mitgeteilt. Er verwies dabei auf den Planungsbeginn im Jahr 2019.

Abriss ab 2023

Wie berichtet, soll der um 1960 mit Spannbeton errichtete zentrale innerstädtische Havelübergang vor­aussichtlich ab 2023 abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Grund für die Pläne ist die Altersschwäche des Bauwerks. Die Stadt rechnet mit fünf Jahren Bauzeit.

Spekulationen um Gestaltung der neuen Brücke

In Potsdam sorgte die Gestaltung des angekündigte Neubaus bereits für viele Spekulationen. So wurde die Annahme geäußert, dass sich Konstruktion und Design an der parallel geführten neuen Brücke für Straßenbahn und Fußgänger orientieren könnten, die im September 2009 für den Verkehr freigegeben wurde.

Diese Brücke besteht im Gegensatz zur Langen Brücke aus Stahlsegmenten, die im Frühjahr 2009 auf Schubschiffen zur Baustelle gebracht und mit dem Kran auf die Brückenpfeiler gesetzt wurden.

Von Volker Oelschläger

Benedikt Braun und Konstantin Bayer präsentieren im Waschhaus-Kunstraum in der Schiffbauergasse eine Geldvernichtungsmaschine und Kunst aus dem Katalog zum Selberbauen. Ihre Ausstellung „Im Dialog“ wird am Sonnabend um 19 Uhr eröffnet und ist in Potsdam bis zum 25. März zu sehen.

23.02.2018
Potsdam Anhörung in Groß Glienicke - Kampf um den Bus nach Potsdam

Von „Wut“ und „Katastrophe“ ist die Rede, wenn es um die gekappte Busverbindung von Groß Glienicke zum Potsdamer Hauptbahnhof geht. Der Ortsbeirat lädt am Dienstag um 18.15 Uhr zu einer Anhörung in die Grundschule Hanna von Pestalozza ein, in der vor allem die Betroffenen selbst zu Worte kommen, bevor sich Verwaltung und Verkehrsbetrieb äußern.

26.02.2018
Potsdam Landesentwicklungsplan - Potsdam wächst Richtung Geltow

Mit einer Änderung im Landesentwicklungsplan ist das Gebiet zwischen Zeppelinstraße, Seekrug und dem Bahnhof Pirschheide für den Bau eines neuen Stadtviertels freigegeben worden. Ein großer Teil des rund 22 Hektar großen Gebiets ist bewaldet und Teil des Landschaftsschutzgebietes „Potsdamer Wald- und Seengebiet“

23.02.2018
Anzeige