Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Bahn baut zweiten Bahnsteig in Griebnitzsee
Lokales Potsdam Bahn baut zweiten Bahnsteig in Griebnitzsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 08.04.2014
Eine Regionalbahn hält in Griebnitzsee. Quelle: Michael Hübner
Anzeige
Griebnitzsee

Der Bahnhof Griebnitzsee soll 2015 einen zusätzlichen Regionalbahnsteig erhalten. Das teilte die SPD-Bundestagsabgeordnete Andrea Wicklein nach einem Gespräch mit Bahnchef Rüdiger Grube am Montag mit. „Es ist gut, dass die Zeitplanung steht und die Lösung für Griebnitzsee nicht mehr fern ist. Die aktuelle Situation dort ist nicht zufriedenstellend“, sagte Wicklein.

Bisher würden die Regionalbahnen RB 21 und 22 bis auf wenige Ausnahmen ohne Stopp am Bahnhof Griebnitzsee durchfahren. Darüber hinaus würden aktuelle Kundeninformationen am Bahnsteig fehlen, so Wicklein. Laut Bahn AG werde nun der seit langem geforderte zusätzliche Regionalbahnsteig in die Mittelfristplanung der DB Station & Service AG aufgenommen. „Voraussetzung für den Bau ist allerdings noch der Abschluss einer Realisierungsvereinbarung mit dem Land Brandenburg“, so Wicklein.

Darüber hinaus plane die Bahn dynamische Schriftanzeiger am Bahnhof Griebnitzsee. Aktuell seien die Kunden bei Verspätungen auf Lautsprecherdurchsagen angewiesen, die gerade in der Winterperiode teilweise ausgeblieben seien.

Von Jürgen Stich

Potsdam Expansion des "Ernst von Bergmann" geht weiter - Klinikum übernimmt Diakonie-Angebote

Das Klinikum „Ernst von Bergmann“ expandiert weiter. So hat sich der städtische Krankenhauskonzern seit Jahresbeginn nicht nur die Mehrheit am Krankenhaus in Forst gesichert und ein Ärztehaus in Kleinmachnow eröffnet. Das Klinikum hat auch vier soziale Einrichtungen aus der Insolvenzmasse der Diakonie Potsdam übernommen.

08.04.2014
Potsdam Figurengruppe ist zum Schutz eingelagert - Krankenbesuch bei der Familie Grün

Die auf vier Mitglieder angewachsene Figurengruppe der Familie Grün, die mit ihrem Platz an der Brandenburger Straße mehr als 30 Jahre lang zum Stadtbild gehörte, ist nun im Trockenen.  Sie soll durch eine Kopie ersetzt werden. Für die Neugestaltung werden 30.000 Euro gebraucht - bisher ist erst sehr wenig hereingekommen.

09.02.2018
Potsdam Arnimsche Kapelle des Alten Friedhofs wird restauriert - Eine Klingel an der Hand des Toten

Sie ist die schönste Friedhofskapelle Potsdams, vielleicht des ganzen Landes. Nur sieht man ihr das nicht an, noch nicht: Mit einem Aufwand von rund 200.000 Euro wird die Arnimsche Kapelle auf dem Alten Friedhof derzeit wieder in den Zustand ihrer Bauzeit zurückversetzt, auf drei Jahre ist die Rekonstruktion geplant.

08.04.2014
Anzeige