Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Die 17. Etage ruft: Haben Sie gewonnen?
Lokales Potsdam Die 17. Etage ruft: Haben Sie gewonnen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 15.08.2016
MAZ-Volontärin Melanie Höhn und Ronny Rammelt haben die Gewinner gezogen. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potdam

Die letzten Eintrittskarten für die Bar, die am 3. September für eine Nacht in der 17. Etage des „Mercure“ öffnet, sind vergeben. Die Veranstalter des Events hatten der MAZ 3 x 2 Freikarten spendiert.

102 E-Mails haben uns daraufhin erreicht und 13 Postkarten. Aus allen Zuschriften zogen MAZ-Volontärin Melanie Höhn und Ronny Rammelt, Mitinhaber der „Bar Fritz’n“, nun die Gewinner: die Eheleute Paersch aus Groß Glienicke sowie Cornelia Scheit und Werner Sickert aus Potsdam. Die MAZ sagt „Herzlichen Glückwunsch!“

Von MAZonline

Potsdam Potsdamer Fotograf hält einmalige Momente fest - Mal ulkig, mal unheimlich: Hunde unter Wasser

Er hatte schon alles vor der Linse, was so durch die Sieben Weltmeere schwebt und schnorchelt: Mantas, Delfine, Haie. Nun fotografiert der Potsdamer Sven Gruse Chihuahuas in Planschbecken. Doch egal, wie klein oder groß seine Hunde-Modelle auch sind: Die Bilder von den Vierbeinern auf Tauchgang sind ein großer Spaß.

15.08.2016

Planen Sie zum Wochenstart besser ein paar Minuten mehr für die Fahrt zur Arbeit ein, denn heute ploppen wieder etliche Baustellen in der Stadt auf. Das betrifft nicht nur Autofahrer, sondern auch all jene, die den öffentlichen Personennahverkehr nutzen. Etliche Busse sind ab heute auf Umwegen unterwegs. Bei der Tram sieht es auch nicht besser aus.

15.08.2016
Potsdam Rundgang durch Ex-Kaserne - Fünf vor zwölf in Krampnitz

In der Kaserne lebten so viele Menschen wie in einer mittleren Kleinstadt. Hier ritt die Nazi-Reiter-Elite, aber von hier aus wurden auch Panzer nach Berlin geschickt für den Staatsstreich gegen Hitler. Mittlerweile hat die Natur die Gebäude fast zurückerobert. Die Denkmalsubstanz könnte bald unwiederbringlich geschädigt sein – mit fatalen Folgen für das künftige Wohngebiet.

14.08.2016
Anzeige