Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Die Kosten des Szenario-Workshops
Lokales Potsdam Die Kosten des Szenario-Workshops
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:57 21.02.2018
Das Kunsthaus Rechenzentrum und einstweilen davor gesetzt die Wetterfahne der Garnisonkirche. Quelle: MAZonline
Potsdam

Der laufende Szenario-Workshop zur Kreativwirtschaft in der Innenstadt kostet nach Mitteilung des Rathauses insgesamt rund 53 000 Euro brutto. Vorbereitung, Moderation und Auswertung seien von der Agentur Unity Consultig und Innovation für 39 800 Euro netto angeboten worden, so die Antwort des Rathauses auf eine Anfrage der Fraktion Die Andere. Hinzu kämen unter anderem Reisekosten.

Mit dem seit Januar laufenden Szenario-Workshop sollen Perspektiven für die Kunst-und Kreativwirtschaft in der Innenstadt entwickelt werden. Anlass der Veranstaltung ist die nach aktueller Planung spätestens 2023 anstehende Räumung des Kunsthauses im alten Rechenzentrum, das für den Wiederaufbau des Garnisonkirchenschiffs abgerissen werden soll.

Die Moderation des Workshops, der nächsten Sonnabend in der Pro-Potsdam-Zentrale Pappelallee mit einer dritten Beratungsrunde enden soll, sei nicht öffentlich ausgeschrieben worden, so die Verwaltung.

Unity sei vom Sanierungsträger auf Grund von Erfahrungen mit ähnlichen Werkstattverfahren zur Gartenstadt Drewitz und zur Schiffbauergasse über eine Vergabe beauftragt worden. Eine Ausschreibung sei nicht nötig gewesen, weil das Auftragsvolumen unter dem EU-Schwellenwert von 209 000 Euro liege.

Von Volker Oelschläger

Heute ist Welttag der Muttersprache. Um die deutsche Sprache geht es heute in Potsdam in gleich zwei Veranstaltungen. Außerdem wird heute der Beirat für Menschen mit Behinderung ausgelost. Ein Inklusions-Aktivist hatte bereits im Vorfeld für Aufsehen gesorgt.

22.02.2018

Es wird eine große Schau: Das Museum Barberini zeigt bis Juni Gemälde, Skulpturen, Grafiken und Skizzenbücher von Max Beckmann. Für die Ausstellung „Max Beckmann. Welttheater“ wurden 112 Leihgaben nach Potsdam geholt.

22.02.2018

Seit einem Jahr steht Potsdam ohne einen Beirat für Behinderte da. Am Mittwoch sollen die Mitglieder eines neuen Gremiums ausgelost werden. Der Inklusions-Aktivist Alexander Wietschel kommt der Auslosung mit der Gründung eines eigenen Gegenbeirats nun zuvor. Mit der Aktion übt er Kritik an den niedrigen Standards der bisherigen Arbeit des Beirats.

26.02.2018