Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Dieser Hightech-Papierkorb frisst 700 Liter Müll

Test in Potsdam Dieser Hightech-Papierkorb frisst 700 Liter Müll

Sie werden „Presshaie“ genannt: Zwei in Potsdam testweise aufgestellte Mülleimer, die aussehen, als wären sie vom Mars gelandet. Der Clou: Im Inneren befindet sich eine Müllpresse, die angetrieben durch Solarenergie den Abfall verdichtet. Die neuen Abfallbehälter können bis zu sieben Mal mehr Müll schlucken und müssen deshalb seltener geleert werden.

Voriger Artikel
Wer hat’s gegründet? Die Schweizer
Nächster Artikel
Boxgala in Potsdam ohne Ramona Kühne

Schweizer Müllpresse: Neuer Papierkorb in der Hegelallee.

Quelle: Friedrich Bungert

Potsdam. Die Stadtentsorgung Potsdam GmbH (Step) testet in der Innenstadt neue Hightech-Papierkörbe. Zwei „Solar-Presshaie“ eines Schweizer Herstellers wurden am Freitag am Nauener Tor und beim Spielplatz am Uferweg aufgestellt und vorgeführt. Der Edelstahlbehälter ist mit einer elektrischen Presse ausgerüstet. Die Energie für diese Einrichtung bezieht der Papierkorb über Solarzellen.

Beim Mülleinwerfen muss man den Papierkorb nicht berühren. Die hygienische Konstruktion ist TÜV-geprüft. Der Behälter aus drei Millimeter starkem Chromstahl fasst durch die Pressung das Drei- bis Siebenfache eines konventionellen Papierkorbs gleicher Größe. Somit erreicht man eine Füllmenge von mehr als 700 Liter. Dies schont Ressourcen und verlängert die Leerungsintervalle. Der „Solar-Presshai“ funktioniert netzunabhängig, was eine freie Standortwahl ermöglicht. Der Füllstand ist durch eine farbige LED sichtbar. Das Solarmodul 360 Grad drehbar. Die Solarzellen sind durch gehärtetes Glas geschützt und bieten dank der Eigenschaften dieses Materials immer eine optimale Leistungsaufnahme. Der Brandschutz wird durch ein integriertes automatisches Löschsystem sichergestellt.

Ein automatisches Löschsystem verhindert, dass brennende Zigaretten zum Mülleimerbrand führen

Ein automatisches Löschsystem verhindert, dass brennende Zigaretten zum Mülleimerbrand führen.

Quelle: Friedrich Bungert

„Vandalismus ist bei Papierkörben in der Landeshauptstadt kein seltenes Problem. Die stabile Bauweise und das sichere Verschließen des Behälters bei gleichzeitiger Steigerung der Kapazität machen die neuen Modelle für Potsdam deshalb so interessant. Auch der Befall durch Wildvögel wird mit dieser Technik ausgeschlossen“, sagt Step-Geschäftsführer Burkhardt Greiff. Wenn der einjährige Test erfolgreich läuft, sollen weitere Presshaie angeschafft werden.

 

Von Volkmar Klein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg