Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Dokus über die Arbeitswelt der Zukunft
Lokales Potsdam Dokus über die Arbeitswelt der Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 14.03.2016
Ein Gewehr aus dem 3-D-Drucker? Wie das möglich ist, zeigt die Doku „Print the Legend“. Quelle: Festival
Anzeige
Babelsberg

Wie könnte die durch technologischen Wandel sich rasant verändernde Arbeit der Zukunft aussehen? Verdingt man sich als digitaler Nomade irgendwo auf der Welt? Gründet ein Start-up-Unternehmen? Bestimmt auf Augenhöhe mit den Firmenchefs? Das Filmfestival „Futurale“, das vom 14. bis zum 20. April im Babelsberger Thalia-Kino gastiert, widmet sich den Trends des „Arbeiten 4.0“, zeigt innovative Lebensentwürfe und traditionelle Unternehmen, die auf neuen Pfaden wandeln. Mit sieben, teils preisgekrönten Dokumentarfilmen tourt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales durch 25 deutsche Städte. Zur Auftaktveranstaltung am 14. April im „Thalia“ wird Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) erwartet.

Drei Dokus werden innerhalb des Schulfilmprogramms der „Futurale“ gezeigt, für die sich Lehrer mit ihren Klassen ab sofort anmelden können. Der US-Film „Print the Legend“ des Regie-Duos Luis Lopez und Clay Tweel (15. April, um 11 Uhr) handelt von spektakulären Innovationen auf dem Gebiet der 3-D-Drucker.

In „Please Subscribe“ (19. April, 11 Uhr) erklärt Filmemacher Dan Dobi das Phänomen YouTube – der nach Google zweitgrößten Suchmaschine. Täglich werden rund vier Milliarden Videos angeklickt, pro Minute Hunderte Stunden Material hochgeladen.

Der deutsche Regisseur Tim Jonischkat hat in „Digitale Nomaden“ (20. April, 11 Uhr) fünf Protagonisten begleitet, die dank mobiler Technik an nahezu jedem Ort dieser Welt arbeiten können. Der Eintritt zum Schulfilmprogramm des „Futurale“-Festivals ist frei.

Anmeldungen für das Schulfilmprogramm unter 0331/743 70 27 oder per E-Mail unter chris.niewald@thalia-potsdam.de

Von Ricarda Nowak

Polizei Polizeibericht vom 14. März für Potsdam - Schlägerei mit Elektroschocker

Bei Geld hört die Freundschaft auf: Getreu diesem Motto nahmen mehrere Männer in Babelsberg einen Streit um finanzielle Verbindlichkeiten sehr ernst und schlugen aufeinander ein. Einer der Kontrahenten griff schließlich zum Elektroschocker. Die Bilanz: zwei Schwerverletzte.

14.03.2016

In der Potsdamer Kurfürstenstraße wurde am Montag die Richtkrone auf den Rohbau der neuen Sporthalle gehoben. Der zweigeschossige Bau soll spätestens ab Herbst 2016 den Schülern von drei Schulen zur Verfügung stehen. Die Kosten für den Neubau und die Gestaltung der Außenanlagen belaufen sich auf 5,8 Millionen Euro.

14.03.2016
Potsdam Gegen den Abriss des Hotels Mercure in Potsdam - Linke unterstützt Bürgerbegehren

Die Linke unterstützt das von der Initiative „Potsdamer Mitte neu denken“ geforderte Bürgerbegehren „gegen die Abrisswut und den Ausverkauf der Potsdamer Mitte“.

14.03.2016
Anzeige