Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Dreharbeiten für 2. Staffel „Jerks“ in Potsdam
Lokales Potsdam Dreharbeiten für 2. Staffel „Jerks“ in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 13.09.2017
Christian Ulmen im Mai bei der re:publica. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Fast genau zwölf Monate nach den Dreharbeiten für die erste Staffel von „Jerks“ (auf Deutsch Trottel) in Potsdam werden dieser Tage in der Gutenbergstraße Szenen für die zweite Staffel der deutschen Comedy-Serie gedreht. Anwohner wurden vorab informiert, dass einige Parkplätze für die Aufnahmen gesperrt würden.

Gesperrte Parkplätze in der Gutenbergstraße. Quelle: MAZonline

Die Dreharbeiten an sich sollten „ohne Licht-Crew und Generatoren“ durchgeführt werden, um „die Beeinträchtigung der unmittelbaren Nachbarschaft auf ein Minimum“ zu reduzieren.

Ab Mittwochnachmittag stehen wieder alle Parkplätze zur Verfügung. Quelle: MAZonline

Serie mit Fremdschäm-Potential

Die Serie mit Christian Ulmen und Fahri Yardim starte Anfang 2017 auf dem Video-on-Demand-Portal maxdome und wurde Ende Februar auch auf Pro7 gezeigt. Im Mai 2017 kündigte Ulmen die neue Staffel auf der Internetkonferenz re:publica in Berlin an.

Doch die Serie ist nichts für schwache Gemüter. RND-Autor Imre Grimm schrieb nach der Ausstrahlung der ersten Staffel: „Ja, klar, es geht auch viel um Sperma, Masturbation und Babykacke und so Sachen, die man so ohne Weiteres in einer deutschen Sitcom nicht vermuten würde, jedenfalls nicht in dieser Penetranz. Und es ist natürlich völlig in Ordnung, die Serie „Jerks“ aus grundsätzlichen Erwägungen abzulehnen, etwa aus Sorge um die seelische Reinheit der Jugend oder wie man das nennt, wenn Erwachsene entscheiden, was gut für Jugendliche ist. Dann allerdings würde man eine Buddy-Show verpassen, wie sie das deutsche Fernsehen in jüngster Zeit nicht mehr erlebt hat.“

Resonanz durchwachsen

Entsprechend hoch oder eben niedrig waren die Erwartungen an „Jerks“. Nach anfänglich guten Quoten verlor das Fernsehpublikum jedoch mehr und mehr das Interesse. Beim Staffel-Finale sahen gerade mal 310.000 Zuschauer auf Pro7 zu.

Dennoch folgt jetzt die zweite Staffel. Bereits Anfang September wurde im Waldbad in Borkheide (Potsdam-Mittelmark) gedreht – der Eintritt war frei. Gedreht wurden Szenen am Sprungturm. Badegäste waren als Statisten willkommen.

„Einmal Jerk, immer Jerk“, sagte Christian Ulmen auf der re:publica. „Da geht noch einiges. Ich freue mich schon seit Jahren auf die zweite Staffel!“

Von MAZonline

Sportbuzzer Sterne des Sports in Bronze 2017 - Rokkaz gewinnen Stern des Sports in Bronze

Der Verein möchte den Horizont erweitern und auch Ältere für den vermeintlich jungen Sport begeistern. Der Verein hat mehrere Tanzgruppen. Die Jüngste Gruppe beginnt im Grundschulalter, während die „Respect“-Gruppe 30 Jahre und älter ist. Alle Gruppen nahmen schon an diversen Meisterschaften, darunter auch Welt-und Europameisterschaften teil.

16.09.2017
Potsdam Rollstuhlfahrer in Potsdam - Die Villa ist sein Gefängnis

Udo Maier wohnt in einer der besten Lagen Potsdams. Vom Balkon aus kann er das Wasser riechen. Doch der Tiefe See ist für ihn unerreichbar. Udo Maiers Welt endet an der Haustür. Seit einer Amputation sitzt er im Rollstuhl – die Eigentümer der Villenkolonie verwehren ihm den barrierefreien Zugang zum Haus.

13.09.2017

Fragen über Fragen: Ist Potsdam eine recyclingpapierfreundlichste Stadt? Wie sieht es eigentlich mit öffentlichen Bolzplätzen in der Stadt aus? Wird das Stadtteilnetzwerk West mit einem Bundespreis ausgezeichnet? Wie steht es um die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Potsdam? Und dann werden heute Abend sicher noch einige Fragen an die Stadtverordneten gestellt.

13.09.2017
Anzeige