Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Dreister Ladendieb schlägt doppelt zu
Lokales Potsdam Dreister Ladendieb schlägt doppelt zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 25.10.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Am Freitag betrat ein 32-jähriger Mann einen Supermarkt in der Potsdamer Straße in Bornim. Brav stellte er sich an die Kasse an, legte seine Schachtel auf das Band und wartete, bis er an die Reihe kam.

Als es soweit war, zückte er jedoch nicht sein Portemonnaie, sondern packte die Schachtel Zigaretten, setzte zu einem Spurt an und rannte aus dem Laden.

Doch er hatte Pech. Der Kassierer sprang hinter seiner Kasse hervor und setzte zur Verfolgung des Zigarettendiebs an. Nach einem kurzen Sprint hatte er den Langfinger erreicht. Auf dem Parkplatz endete die Flucht des 32-Jährigen.

Der Kassierer bekam zudem Hilfe eines Supermarkt-Kunden. Zusammen hielt man den Dieb bis zum Eintreffen der Polizei fest. Gegen den 32-jährigen wurde eine Strafanzeige wegen räuberischen Diebstahls aufgenommen.

Rund zwei Stunden später war der Mann wieder auf freiem Fuß – und machte sich auf den Weg in den nächsten Supermarkt in derselben Straße.

Hier wiederholte sich das Spiel: Wieder stellte er sich an eine Kasse an, wieder wartete er, bis die Aufmerksamkeit ihm galt und es ans Bezahlen ging. An diesem Punkt variierte der 32-Jährige jedoch sein Vorgehen: Seelenruhig wartete er bis sich die Kasse geöffnet hatte, dann schnellte seine Hand nach vorne und er griff zu. Die Kassiererin versuchte noch die Kasse zuzuschlagen, doch der Mann schnappte sich eine Handvoll Geld und rannte aus dem Laden. Dieses Mal ohne Verfolgung. War aber auch nicht nötig, denn die Angestellten konnten der Polizei eine aussagekräftige Personenbeschreibung geben. Schnell wurde der Polizei klar, dass es um den gleichen Täter wie vor zwei Stunden handeln musste.

Jetzt ermittelt die Polizei auch noch wegen Raubes.

Von MAZonline

Die Kolonie Alexandrowka ist nicht nur Weltkulturerbe, sondern wegen ihrer vielen verschiedenen Obstbäume auch eine „Genbank“ voller Sortenvielfalt. Die Ernte wird nicht verkauft, sondern geht an soziale Institutionen. Nur bei den Anwohnern kann man Produkte aus „Welterbe-Obst“ kaufen.

27.10.2015

Die Potsdamer Sozialdezernentin Elona Müller-Preinesberger im MAZ-Gespräch: Sie habe trotz der aufgeheizten Stimmung in der Stadt keine Angst vor Angriffen auf ihre Person, sagt sie. Die Sorgen der Menschen in der Flüchtlingsfrage nehme sie allerdings wahr und sehr ernst.

24.10.2015
Potsdam Flüchtlinge in Potsdam - Stimmung wird schlechter in Potsdam

Die Flüchtlingswelle reißt nicht nur nicht ab, sie wird auch immer stärker. Offenbar wachsen damit auch die Sorgen der Bürger. Die jüngsten Informationsveranstaltungen in Potsdam zeigen, wie viel Aufklärungsarbeit noch nötig ist, denn der Ton in den Diskussionen wird immer schärfer.

23.10.2015
Anzeige