Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Dritte erste Klasse für Fahrland in Sicht
Lokales Potsdam Dritte erste Klasse für Fahrland in Sicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 22.02.2017
Die Schule in Fahrland hat nicht genug Platz für ABC-Schützen. Quelle: dpa
Anzeige
Fahrland

Für die überbelegte Regenbogenschule in Fahrland ist eine Lösung in Sicht: Vertreter des staatlichen Schulamtes und der Stadt haben am Dienstagabend im Bildungsausschuss signalisiert, dass eine dritte erste Klasse eingerichtet werden soll. Die Grundschule in dem Potsdamer Ortsteil hatten wie berichtet 67 Familien als Erstwunsch angegeben, es gibt aber nur 50 Plätze. Die Schule hat deshalb die Eröffnung einer weiteren Klasse beantragt. Auch für das Hortproblem gibt es eine Lösung. Mehr Hortkinder sollen aufgenommen werden können, indem Räume der Schule mitgenutzt werden. Der Verein „Treffpunkt Fahrland“ als Träger und die Schulleitung haben sich über diese Möglichkeit verständigt. Eine Genehmigung der Sonderlösung durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport steht allerdings noch aus.

Von Marion Kaufmann

Potsdam In der Potsdamer Waldstadt entstehen neue Wohnhäuser - Bagger schaffen Baufreiheit am Moosfenn

Auf dem Gelände des ehemaligen Garagenkomplexes Am Moosfenn im Potsdamer Wohngebiet Waldstadt II sollen in den kommenden zwei Jahren drei fünfgeschossige Häuser mit 105 Wohnungen entstehen. Neben den Häusern sind 61 Pkw-Stellplätze geplant. Ein Großteil der Wohnungen steht für einkommensschwache Haushalte zur Verfügung.

25.02.2017
Potsdam Ende einer traditionsreichen Potsdamer Sportstätte - Auf der Sandscholle wird Schule gebaut

Die Tage des Rasenplatzes auf dem traditionsreichen Babelsberger Sportfeld Sandscholle scheinen gezählt. Geht es nach der AG Schulentwicklungsplan soll auf dem Gelände eine Grundschule samt Turnhalle entstehen. Ein entsprechender Beschluss ist nun gefasst worden.

23.02.2017
Potsdam Nach Randale in Potsdamer Wohngebiet Zentrum Ost - Freispruch für mutmaßlichen Reifenstecher

Die Reifen zerstochen, die Spiegel abgetreten: Vor einem Jahr soll ein Jugendlicher elf Autos im Potsdamer Wohngebiet Zentrum Ost demoliert haben. Jetzt stand der inzwischen 19-Jährige vor Gericht. Im Prozess gab er einiges zu. Die Autos aber, beteuerte er, habe er nicht angerührt.

22.02.2017
Anzeige