Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
EM-Fanshirt geklaut und festgenommen

Polizeibericht für Potsdam vom 7. Juni EM-Fanshirt geklaut und festgenommen

Dumm gelaufen: Ein trickreicher Ladendieb entpuppte sich als Fußballfan, er vergaß aber, an seiner Beute die sicheren Spuren seiner Tat zu tilgen. Überdies hatte die Staatsanwaltschaft schon vor dem missglückten Beutezug nach dem Mann gesucht.

Voriger Artikel
Urkundenfälscherin wird mit Blitzerfoto gesucht
Nächster Artikel
Zweite Wohnzimmer der Teenies


Quelle: dpa-Zentralbild

Innenstadt. Der Ladendieb war Fußballfan: Am Montag erwischte ein Detektiv einen Langfinger in den Bahnhofspassagen. Der junge Mann mit rotem T-Shirt hatte zwar eine Flasche Wein an der Kasse bezahlt, schmuggelte aber ein Europameisterschafts-Fan-Shirt in einer mitgebrachten Plastiktüte durch. Hinter dem Kassenbereich wechselte er das Kleidungsstück und trug plötzlich das EM-Shirt. Dummerweise hatte er noch das Preisschild am Kragen. Der betrunkene 35-jährige Pole war ohnehin schon zur Aufenthaltsermittlung durch die Staatsanwaltschaft ausgeschrieben. Die Polizei nahm ihn vorläufig fest und brachte ihn in den Gewahrsam.

Unfall mit mehreren Verletzten

Drei Autos waren an einem Unfall beteiligt, der sich am Montagnachmittag in der Zeppelinstraße ereignete. Nach ersten Erkenntnissen wollte ein 68-jähriger Toyota-Fahrer nach links in die Lennèstraße abbiegen und übersah eine von hinten kommende 44-jährige Opelfahrerin. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Toyota in die Fahrerseite eines Nissan gedrückt, der sich auf der Lennèstraße befand. Bei dem Unfall wurden die 69-jährige Beifahrerin des Toyotas und der 44-jährige Opelfahrer, sowie der 45-jährige Nissanfahrer leicht verletzt. Sie mussten zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Der Sachschaden wird mit 15 000 Euro beziffert

Fahren unter Betäubungsmittel

Eine größere Menge von Betäubungsmitteln fanden Polizisten am Montagabend in der Zeppelinstraße. Sie hatten dort gegen 20.45 Uhr einen 32-Jährigen mit einem Mazda gestoppt, der augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand. Im Rucksack des Mannes fanden sich 200 Gramm Marihuana, die sichergestellt wurden. Bei dem jungen Mann wurde eine Blutentnahme angeordnet, er durfte nicht weiterfahren. Die Kripo ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Drogen und Schlagring sichergestellt

Bei einer Routinekontrolle An der Alten Zauche fand die Polizei am frühen Dienstagmorgen bei drei Potsdamern Betäubungsmittel und einen verbotenen Schlagring. Zurzeit kontrollieren die Beamten verstärkt Fußgänger und Radfahrer in den Wohngebieten Schlaatz und Waldstadt, da es dort verstärkt zu nächtlichen Kellereinbrüchen kam. Den verbotenen Schlagring hatte ein 17-Jähriger dabei, bei seinen ebenfalls jugendlichen Begleitern fand sich jeweils eine geringe Menge an Betäubungsmitteln. Die Beweismittel wurden sichergestellt und Strafverfahren eingeleitet.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg