Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Carlos hat einen Knochenmarkspender

Das schönste Weihnachtsgeschenk für die Eltern Carlos hat einen Knochenmarkspender

Es gleicht einem Weihnachtswunder. Mitten in den Weihnachtsvorbereitungen, mit denen sie ihrem tapferen Sohn ein ganz besonderes Fest bereiten wollten, kam die frohe Botschaft: Ein Spender für Carlos ist gefunden! Der Zweijährige ist an Blutkrebs erkrankt. Die Eltern können ihr Glück kaum fassen.

Voriger Artikel
Linke für Stadt als "Karli“-Betreiber
Nächster Artikel
Verkehrsprognose für Potsdam

Carlos mit seinen überglücklichen Eltern Susanne und Jay.

Quelle: KLAUS J. A. MELLENTHIN

Babelsberg. Seit Monaten wurde fieberhaft mit der Hilfe Tausender Menschen nach einem geeigneten Knochenmarkspender für den leukämiekranken Carlos gesucht. Die frohe Botschaft kam am Sonntag von der Babelsberger Firma Ufa Serial Drama, die eine Kampagne zur Rettung des Jungen unterstützt.

„Wir sind überglücklich und können es kaum fassen“, freuen sich Carlos Eltern Susanne und Jay. „Ein schöneres Weihnachtsgeschenk können wir uns gar nicht vorstellen. Voller Hoffnung starten wir ins neue Jahr, dass unser Carlos bald wieder gesund wird.“

Die Weihnachtstage wird Carlos gemeinsam mit seiner Familie zu Hause verbringen, bevor er anschließend wieder ins Krankenhaus muss. Über den Jahreswechsel erhält er eine weitere Chemotherapie, die sein Immunsystem auf Null herunterfährt. Damit wird er auf die anstehende Transplantation vorbereitet. Diese soll Mitte Januar erfolgen. Mit dem passenden Spender beginnt nun aber auch die besonders kritische Phase für Carlos: 200 Tage lang heißt es hoffen, dass sein Körper das Knochenmark annimmt und Carlos den Blutkrebs besiegt.

Um wen es sich bei dem Knochenmarkspender handelt, unterliegt dem Datenschutz und bleibt vorerst anonym. Der Kontakt zwischen Patient und Spender ist in Deutschland rechtlich geregelt. Erst nach zwei Jahren ist eine Kontaktaufnahme erlaubt, sofern beide Parteien es wünschen.

Um einen potenziellen Spender für Carlos zu gewinnen, erhielten seine Eltern tatkräftige Unterstützung von ihren Kollegen im TV-Produktionsunternehmen Ufa Serial Drama. Unter dem Titel „Carlos und Du“ stellten diese eine Kampagne mit vielen Aktionen auf die Beine. Höhepunkt war eine große Registrierungsaktion am 9. November in der Babelsberger Medienstadt, bei der sich über 1500 Menschen für die Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren ließen.

Mit der Familie freut sich die Schauspielerin und Carlos’ Schirmherrin Susan Sideropoulos. Als enge Freundin unterstütze sie die Registrierungsaktion am 9. November als Schirmherrin: „Eine schönere Nachricht hätte es für mich in diesem Jahr nicht mehr geben können. Alle meine Gebete gelten weiter Carlos und seiner Familie für die nächsten Schritte in ein hoffentlich ganz bald gesundes 2015“, sagt sie.

Auch der Schauspieler Stefan Bockelmann, bekannt aus der Serie „Unter uns“, setzte sich für Carlos ein. „Ich engagiere mich schon seit Jahren für die Soonwaldstiftung mit dem Schwerpunkt leukämiekranke Kinder, und Carlos Mutter Susanne kenne ich schon sehr lange durch unsere gemeinsame Zeit bei ‚Unter uns’. Dass für Carlos ein passender Spender gefunden wurde, ist einfach fantastisch und zeigt auf ein Neues, wie wichtig Engagement, Einsatz und Zusammenhalt ist“, sagt Bockelmann. Die Soonwaldstiftung für Kinder in Not und deren Familien unterstützte die Kampagne „Carlos und Du“ mit einer großzügigen Spende von 10.000 Euro.

Nach Schätzungen der DKMS ließen sich aufgrund der „Carlos-und-Du“-Kampagne mehr als 20.000 Menschen online als potenzielle Stammzellenspender registrieren. Für jede Registrierung, die die DKMS vornimmt, fallen Laborkosten in Höhe von 50 Euro an, die DKMS zu 100 Prozent aus Spendengeldern refinanziert. Mit Aktionen der Kampagne „Carlos und Du“ konnten bisher schon weit über 80.000 Euro an Spendengeldern gesammelt werden.

Wettlauf mit der Zeit

Von Volker Oelschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Typisierungsaktion am 9. November in Potsdam

Carlos hat noch viel vor: Er will schwimmen lernen, in die Schule gehen und seine Eltern auf die Palme bringen. Eigentlich hat Carlos noch genug Zeit dafür, denn er ist erst zwei Jahre alt. Aber Carlos hat Leukämie und sucht dringend einen Knochenmarkspender. Ganz Brandenburg hofft auf ein kleines Wunder – wie schon bei der kleinen Ella aus Oberhavel.

mehr
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg