Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
„Eine Institution“ – Stern-Center feiert 20. Geburtstag

Einkaufen in Potsdam „Eine Institution“ – Stern-Center feiert 20. Geburtstag

Vor 20 Jahren ist das Potsdamer Stern-Center eröffnet worden. Das wird ab heute groß im Einkaufszentrum gefeiert. Und zwar gleich zehn Tage lang. Wir geben einen Überblick, was die Geburtstagsgäste erwartet und werfen einen Blick in die Geschichte des Shopping-Centers.

Potsdam Am Stern 52.376498 13.137337
Google Map of 52.376498,13.137337
Potsdam Am Stern Mehr Infos
Nächster Artikel
Potsdam ist (fast) nicht korrupt

Die Nachtaufnahme zeigt die geometrische Bauform.

Quelle: EUROLUFTBILD

Am Stern. Kinder, wie die Zeit vergeht! 20 Jahre ist es schon wieder her, da öffnete das Stern-Center nach nur 18-monatiger Bauzeit mit Pauken und Trompeten des Potsdamer Fanfarenzuges seine Pforten. 120.000 Besucher wurden an jenem 24. Oktober 1996 gezählt. Mittlerweile hat sich der tägliche Besucherstrom auf knapp 25.000 Kunden eingepegelt. 2100 kostenlose Parkplätze und 85 Geschäfte auf 35.000 Quadratmetern Fläche sind ein Pfund, mit dem sich seither wuchern lässt. Im aktuellen Shoppingcenter Performance Report, der wirtschaftlichen Bewertung aller Einkaufszentren durch die Ladenmieter, liegt das Stern-Center bundesweit auf Rang fünf, im Vergleich der neuen Bundesländer sogar an erster Stelle. „Das Stern-Center ist unbestritten eine Institution in Potsdam“, lobt auch Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD).

d42619fc-954e-11e6-814c-5154d6c7e6ba

Am 24. Oktober 1996 ist das Stern-Center in Potsdam eröffnet worden. 20 Jahre später gehört das Shopping-Center zu einem der erfolgreichsten in Deutschland. Im Stern-Center kann nicht nur eingekauft werden. Immer wieder sind dort Prominente zu Gast, manchmal fliegen Sportler durch die Luft. In unserer Bildergalerie werfen wir einen Blick zurück auf 20 Jahre Sterncenter.

Zur Bildergalerie

Mit 20.000 Preisen, Sonderangeboten und einem bunten Rahmenprogramm will der Einkaufstempel das Jubiläum feiern. Los geht’s am Donnerstag (11 Uhr) mit dem Anschneiden einer großen Geburtstagstorte und Cupcakes für alle. Natürlich geht’s in erster Linie ums Verkaufen, doch das Stern-Center hat mehr zu bieten. Ein Publikumsmagnet ist das Internationale Stabhochsprungmeeting, das alljährlich vom SC Potsdam ausgerichtet wird und in diesem Jahr seine 17. Auflage erlebte. Oder der Indoor-Anschubwettbewerb der Bob-Piloten. Großen Andrang gibt es stets bei Autogrammstunden von Sportlern und Künstlern. Die Fußballer von Babelsberg 03 wurden genauso bestürmt wie die Eishockeycracks der Berliner Eisbären oder Kanu-Champion Sebastian Brendel. Lang ist die Liste bekannter Musiker, die hier ihre Fans trafen: Ireen Sheer, Andrea Berg, Nicole, Frank Zander, Yvonne Catterfeld – nicht zu vergessen die Puhdys, Silly oder DJ Paul Kalkbrenner.

Im Stern-Center wurden Oldtimer und Raumfahrtmodelle ausgestellt. Star-Designer Luigi Colani eröffnete hier seine Ausstellung „Formen und Visionen“, in der es keine einzige Ecke gab. Multimediaboxen zur Geschichte der Weimarer Republik oder zum Design in der DDR lockten zahlreiche Besucher an. Regelmäßig gibt es Reptilien zu bestaunen. Besonders festlich präsentiert sich das Gebäude in der Weihnachtszeit oder zum Osterfest, wenn die Häschen hoppeln. Als meine Tochter klein war, konnten wir stundenlang an den Wasserspielen verweilen, jetzt gehen wir zu H&M, Douglas oder Starbucks. Der Möglichkeiten zum Shoppen und Verweilen gibt es viele, erst recht in dieser Jubiläumswoche.

Das Stern-Center

Das Stern-Center ist eines von rund 200 Einkaufszentren der Hamburger ECE Projektmanagenent GmbH & Co. KG, die sich im Besitz der Familie des Firmengründers Werner Otto (1909-2011) befindet.

Am 24. Oktober 1996 eröffnet, ist es bis heute das größte Einkaufszentrum der Landeshauptstadt. Größe und Betrieb des Stern-Centers waren mit Rücksicht auf den Innenstadthandel von Beginn an mit Auflagen und Einschränkungen verbunden.

Eine Erweiterung der Handelsflächen war immer wieder Thema von Verhandlungen. Im Sommer 2015 gab das Management überraschend bekannt, dass die Erweiterung kein Thema mehr sei.

Info : Das gesamte Geburtstagsprogramm finden Sie am Samstag in der MAZ.

Von Jens Trommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg