Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Elias
Traurige Gewissheit

Ein Alptraum für alle Eltern: Am Abend des 8. Julis 2015 geht Elias zum Spielen nach draußen. Als die Mutter ihn zum Abendbrot holen will, ist das Kind verschwunden. Drei Monate später die traurige Gewissheit. Elias ist tot. Er wurde entführt und ermordet.

mehr
Prozess am Amtsgericht Potsdam
Ein Bild vom 10. Juli 2015: Am zweiten Tag der Suche nach Elias klingelte die Polizei rund um dessen Elternhaus an allen Türen und befragte die Bewohner.

Weil er bei der Suche nach Elias im Sommer 2015 in einer Facebook-Gruppe Sinti und Roma herabgewürdigt hat, muss sich ein Potsdamer nun vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 37-Jährigen Volksverhetzung vor. Es ist nicht der einzige Fall, bei dem das Schicksal des kleinen Elias für Propaganda vereinnahmt wurde.

  • Kommentare
mehr
Überforderte Telefonanlage und Fake News
Polizisten suchen im Sommer 2015 nach Elias.

Als im Sommer 2015 in Potsdam der kleine Elias (6) verschwand, erlebte die Stadt eine bis dahin ungekannte Welle freiwilliger Hilfsbereitschaft bei der Suche. Nun resümiert das Brandenburger Innenministerium: Die Polizei war auf eine solche Situation nicht eingestellt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
BGH hebt Urteil auf
Silvio S. ließ sich am Mittwoch von seinem Anwalt vertreten. Er selbst erschien nicht in Leipzig.

Der Mörder der beiden Jungen Elias (6) und Mohamed (4) kommt möglicherweise doch in Sicherungsverwahrung. Der Bundesgerichtshof entschied am Mittwoch, dass das Landgericht Potsdam die Gefährlichkeit des Mannes erneut prüfen muss.

mehr
Silvio S. vorm BGH in Leipzig
Silvio S. am 19. Juli 2016 vor dem Landgericht in Potsdam.

Ist Silvio S., der Mörder von Elias und Mohamed, eine Gefahr für die Allgemeinheit? Darüber wird der Bundesgerichtshof (BGH) am Mittwoch entscheiden. Bejaht der BGH diese Frage und gibt dem Antrag der Staatsanwaltschaft statt, wird Silvio S. auch über seine bestätigte Haftstrafe hinaus in staatlichem Gewahrsam bleiben.

  • Kommentare
mehr
Mörder von Elias (6) und Mohamed (4)
Silvio S. vor dem Potsdamer Schwurgericht.

Der Mörder von Elias (6) und Mohamed (4) muss für mindestens 25 Jahre im Gefängnis bleiben. Der Bundesgerichtshof in Leipzig hat den Revisionsantrag der Verteidiger von Silvio S. am Donnerstag abgewiesen. Die besondere Schwere der Schuld ist damit von höchster Strafgerichts-Instanz bestätigt – und eine vorzeitige Entlassung damit ausgeschlossen.

  • Kommentare
mehr
Revision am Bundesgerichtshof
Silvio S. im Juli 2016 vor dem Potsdamer Landgericht.

Für die Revisionsverhandlung gegen den Kindermörder Silvio S. aus Teltow-Fläming steht nach MAZ-Informationen nun der Termin fest. Der Bundesgerichtshof Leipzig bietet seinen größten Saal auf, um öffentlich den juristischen Schlusspunkt unter die grausame Geschichte der Morde an Elias (6) und Mohamed (4) zu setzen.

  • Kommentare
mehr
Revision im Fall Elias (6) und Mohamed (4)
Silvio S. vor dem Potsdamer Schwurgericht.

„Oberflächlich“, „unzulänglich“, ein „Zerrbild“ der Wirklichkeit – mit harschen Worten kritisiert der Generalbundesanwalt das Urteil des Potsdamer Landgerichts gegen den zweifachen Kindermörder Silvio S. Nun wird der Fall vor dem Bundesgerichtshof neu verhandelt.

  • Kommentare
mehr
Revision im Mordfall Elias (6) und Mohamed (4)

Drei Monate nach dem Urteil gegen den zweifachen Kindsmörder Silvio S. liegt die schriftliche Urteilsbegründung vor: Darin legt das Gericht detailliert dar, warum es gegen den Peiniger von Elias (6) und Mohamed (4) keine Sicherungsverwahrung verhängte. Die MAZ hat exklusiv Einblick in das Dokument nehmen können.

mehr

Chronolgie
Chronologie der Ereignisse

Elias verschwand am 8. Juli 2015 spurlos. Die wochenlange Suche nach ihm brachte keinen Erfolg. Im November schließlich die schreckliche Gewissheit, der Junge wurde getötet. In der Chronologie haben wir die Ereignisse seit Elias' Verschwinden Woche für Woche zusammengefasst.

mehr