Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Elias im engsten Familienkreis beerdigt

Mord an Elias Elias im engsten Familienkreis beerdigt

Am Montag ist der getötete Elias (6) aus Potsdam im engsten Kreis seiner Angehörigen beigesetzt worden. Die Familie des Jungen bittet darum, die Privatsphäre zu respektieren. Wo der Junge, der Anfang Juli im Schlaatz entführt worden war, beerdigt wurde, ist nicht bekannt.

Voriger Artikel
Sie hat fünf exklusive Minuten mit Merkel
Nächster Artikel
Dokumente zum Wirken von Heinrich Dietz

Die Familie nahm am Montag Abschied von Elias. Wo der Junge beerdigt wurde, ist nicht bekannt.
 

Quelle: Julian Stähle

Potsdam.  Angehörige und Freunde haben am Montag Abschied von dem ermordeten Elias (6) aus Potsdam genommen. Die Beerdigung erfolgte offenbar im engsten Kreis der Familie. Das geht aus einem Eintrag in der Facebook-Gruppe „Elias, kleiner Stern – unvergessen“ hervor. „Am 16.11.2015 wurde Elias im engsten Familien- und Bekanntenkreis in Potsdam zur Ruhe gesetzt“, heißt es dort. Und weiter: „Machs gut , wir sehen uns wieder und so lange bleibst du in unseren Herzen und Träumen.“

Zuvor hatte die Familie des getöteten Jungen ebenfalls bei Facebook darum gebeten, die Privatsphäre zu respektieren. Viele Helfer und auch jene, die Anteil an der grausamen Tat genommen hatten, zeigten Verständnis. Wo der Junge, der am 8. Juli im Stadtteil Schlaatz entführt worden war, beerdigt wurde, ist nicht bekannt.

Der mutmaßliche Täter Silvio S. hatte Anfang November gestanden, den sechs Jahre alten Elias wie auch den vierjährigen Mohamed aus Berlin getötet zu haben. Eine ausführliche Chronik der Ereignisse zum Verschwinden des Erstklässlers finden Sie hier.

Elias’ Leichnam hatte S. in seinem gepachteten Kleingarten in Luckenwalde verscharrt. Während Silvio S. zum Mord an dem Flüchtlingsjungen Mohamed ein ausführliches Geständnis ablegte, ist über die Einzelheiten zu Elias’ Schicksal bislang wenig bekannt.

Der Mann befindet sich in Brandenburg an der Havel in Untersuchungshaft. Mohamed wurde bereits am 5. November in Berlin beigesetzt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg