Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Darum hat Silvio S. doch gesprochen

Elias-Prozess in Potsdam Darum hat Silvio S. doch gesprochen

Während der gesamten Prozesstage hat Silvio S., der mutmaßliche Mörder des kleinen Elias aus Potsdam und des Flüchtlingsjungen Mohamed, geschwiegen. Am vorletzten Verhandlungstag verlas äußerte er sich erstmalig. Die Verteidiger erklären, warum der Angeklagte sein Schweigen brach.

Voriger Artikel
Silvio S. bricht vor Gericht sein Schweigen
Nächster Artikel
Silvio S. bricht sein Schweigen und bereut


Quelle: MAZonline

Potsdam. Am vorletzten Verhandlungstag wurden die letzten Plädoyers gehalten. Nachdem einen Tag zuvor Staatsanwalt Peter Petersen sein Plädoyer vorgetragen hatte und eine lebenslange Freiheitsstrafe sowie Sicherungsverwahrung für den Angeklagten forderte, hielten am Dienstag die Nebenklage sowie die Verteidigung ihre Plädoyers.

Im Interview mit MAZonline erklären die Verteidiger Uwe Springborn und Mathias Noll, warum sie sich gegen eine Sicherungsverwahrung aussprechen und warum sich ihr Mandat erstmalig vor Gericht geäußert hat.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Elias
Chronolgie
Chronologie der Ereignisse

Elias verschwand am 8. Juli 2015 spurlos. Die wochenlange Suche nach ihm brachte keinen Erfolg. Im November schließlich die schreckliche Gewissheit, der Junge wurde getötet. In der Chronologie haben wir die Ereignisse seit Elias' Verschwinden Woche für Woche zusammengefasst.

mehr