Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Die bizarre Sammlung des Silvio S.

Kinderbilder, Teddy-Kamera, Einwegfessel Die bizarre Sammlung des Silvio S.

Am fünften Verhandlungstag sagten mehrere Polizisten im Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder der beiden kleinen Jungen Elias und Mohamed aus. Die Ermittler berichten von ihren unheimlichen Funden in der Wohnung des Angeklagten.

Voriger Artikel
Gruseliger fünfter Tag im Prozess gegen Silvio S.
Nächster Artikel
Die bizarre Welt des Silvio S.

In der Wohnung des Angeklagten fanden die Ermittler bizarre Notizen und andere Beweise.

Quelle: Julian Stähle

Posdam. Lebensecht aussehende Puppen, rosa Prinzessinnenkleider, Fesselwerkzeug und ein Teddy mit Kameraaugen: In dem Haus des mutmaßlichen Kindermörders Silvio S. hat die Polizei nach seiner Festnahme im Jahr 2015 bizarre Entdeckungen gemacht.

»
Der Liveticker des 5. Prozesstages zum Nachlesen

Taten vermutlich lange geplant

„In einer Kammer lag ein Riesenhaufen Müll, bis zur Hüfte hoch“, sagte eine Polizeibeamtin am Dienstag beim Landgericht Potsdam im Prozess um den Tod der kleinen Jungen Elias (6) und Mohamed (4) über die Durchsuchung. Unzählige alte Zeitungsausschnitte hätten in dem Raum gelegen, die sie Stück für Stück sortiert habe.

„Da waren Massen an ausgeschnittenen Babyköpfen, Mädchenköpfen, Jungenköpfen.“ Manche Köpfe seien nur zwei Zentimeter groß gewesen. „Die meisten sahen aus wie aus einer normalen Tageszeitung, wie wenn Kindertagesstätten Feierlichkeiten abgehalten haben.“ Das sei präzise Kleinarbeit gewesen. „Für mich war da schon klar: Er hat sich schon ziemlich lange mit dem Thema beschäftigt.“

»
Alles rund um den Prozess gegen Silvio S.

Mädchenkleid, Slip und Paketschnürbänder

In einer Tüte eines Textildiscounters entdeckten die Beamten ein Mädchenkleid in Kindergröße, ein Kinder-Oberteil, einen verpackten Slip, eine Einwegfessel, Einmalhandschuhe und Paketschnürbänder. Unter anderem stellte die Polizei auch eine Teddy-Kamera und ein Nachtsichtgerät sicher. Außerdem waren dort handschriftliche Notizen mit rosa Textmarker: „Mädchen, Junge, Messer, Kind besoffen machen, Fesseln, Mund zukleben, knebeln.“

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Elias
Chronolgie
Chronologie der Ereignisse

Elias verschwand am 8. Juli 2015 spurlos. Die wochenlange Suche nach ihm brachte keinen Erfolg. Im November schließlich die schreckliche Gewissheit, der Junge wurde getötet. In der Chronologie haben wir die Ereignisse seit Elias' Verschwinden Woche für Woche zusammengefasst.

mehr