Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Elias Polizei zieht Ermittler vom Fall Elias ab
Lokales Potsdam Elias Polizei zieht Ermittler vom Fall Elias ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 03.08.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Im Fall des vor fast vier Wochen in Potsdam verschwundenen Elias hat die Polizei ihre Sonderkommission “Schlaatz“ um 15 Ermittler verkleinert. Aktuell sind nach Angaben eines Polizeisprechers noch 45 Beamte in der Soko aktiv.

Hintergrund sei, dass die meisten Hinweise zum Verbleib des Sechsjährigen bereits abgearbeitet seien und neue Tipps nur noch sehr spärlich die Ermittler erreichten, sagte er am Montag.

Aktuell liegen ihm zufolge 897 Hinweise vor, von denen 20 noch nicht abgearbeitet sind. Es gebe nach wie vor keine heiße Spur zu dem Sechsjährigen, berichtete der Polizeisprecher. Die Suche gehe aber so lange weiter, bis Elias gefunden werde.

Der Erstklässler ist seit dem frühen Abend des 8. Juli verschwunden. Er wollte zu einem Spielplatz nahe der mütterlichen Wohnung im Stadtteil Schlaatz. Die Polizei befragte mehr als 1000 Anwohner und Zeugen. Etwa 1900 Beamte beteiligten sich an Suchaktionen.

INFO: Die Chronik zum „Fall Elias“

Von MAZonline

Wenn Vermisste gefunden oder Täter verfolgt werden sollen, greifen viele Ermittler auf Personensuchhunde zurück. Die Spezial-Spürnasen können den menschlichen Geruch noch tagelang riechen und verfolgen. Auch die Spuren von Elias könnten einige Hunde noch aufnehmen. Doch wie machen sie das?

03.08.2015
Elias Seit dem 8. Juli verschwunden - Rund 880 Hinweise, aber keine Spur zu Elias

Wo ist Elias? Polizei, Freiwillige, Spürhunde und sogar Seher haben bisher alles gegeben um den kleinen Elias zu finden. Vergebens. Seit dem 8. Juli fehlt von dem Jungen aus dem Potsdamer Stadtteil Schlaatz jede Spur. Und der Polizei gehen langsam die Hinweise aus.

01.08.2015
Elias Keine Spur vom 6-Jährigen - Elias-Suche: Rekonstruktion des 8. Julis

Elias ist und bleibt verschwunden. Keine Spur. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Die vielen Hinweise – nichts. Nicht mal die Spürhunde konnten die Ermittler bisher auf eine heiße Spur bringen. Jetzt griff die Polizei zu einer ganz besonderen Maßnahme.

31.07.2015
Anzeige