Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Elias Appell des Richters an Silvio S.
Lokales Potsdam Elias Appell des Richters an Silvio S.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 05.07.2016
Ende Oktober 2015: Ermittler betreten das Zuhause von Silvio S. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Potsdam

Der 33-jährige Silvio S. soll im vergangenen Jahr erst den sechsjährigen Elias aus Potsdam und dann den vierjährigen Berliner Flüchtlingsjungen Mohamed entführt und ermordet haben. Mohamed soll er missbraucht haben, bei Elias soll er es versucht haben. Am Landgericht Potsdam steht Silvio S. für diese Taten vor Gericht.

scribblelive

Die ersten Prozesstage im Überblick

1. Prozesstag: Anklage enthüllt grausige Details

2. Prozesstag: Interessante Aussagen eines Kollegen von Silvio S.

3. Prozesstag: Überraschung am Ende des dritten Tages

4. Prozesstag: Emotionale Aussage der Mutter von Mohamed in Potsdam

5. Prozesstag: Gruseliger Verhandlungstag im Prozess gegen Silvio S.

6. Prozesstag: Die sexuellen Fantasien des Silvio S.

 

Von Christian Meyer, Bastian Pauly und MAZonline

Brandenburg Die brutalen Fantasien des Silvio S. - Ein Kofferraum voller mörderischer Requisiten

Der mutmaßliche Kindermörder Silvio S. sah härteste Pornofilme – am sechsten Verhandlungstag zeigte das Landgericht in Potsdam die Requisiten des Missbrauchs. Und der Betreiber einer Videothek erzählt vom letzten Besuch des Verdächtigen bei ihm im Laden.

04.07.2016
Elias 6. Prozesstag im Liveticker - Die sexuellen Fantasien des Silvio S.

Silvio S. muss sich als mutmaßlicher Entführer und Mörder von Elias und Mohamed vor dem Potsdamer Landgericht verantworten. Am Montag, 4. Juli - dem sechsten Prozesstag - sagten die Polizisten aus, die zuerst auf Silvio S. getroffen waren. Auch viele Beweismittel wurden vor Gericht gezeigt. Der Liveticker vom sechsten Verhandlungstag zum Nachlesen.

04.07.2016
Brandenburg Mordprozess in Potsdam - Die bizarre Welt des Silvio S.

Der mutmaßliche Kindermörder Silvio S. hortete in seiner Wohnung in Kaltenborn (Teltow-Fläming) Kinderkleider, massenweise Babyfotos, Puppen, Sexspielzeug, Handschellen. Offenbar war er besessen davon, ein Kind zu entführen und zu missbrauchen. Selbst hartgesottene Ermittler lässt das nicht kalt.

29.06.2016
Anzeige