Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Endspurt im „Blu“
Lokales Potsdam Endspurt im „Blu“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 16.03.2017
Letzte Reinigungsarbeiten im Sportbecken.
Innenstadt

„Wir sind im Zeitplan. Wir schaffen das“, verspricht Knut Nell, Geschäftsführer der „Emproc Bauüberwachung“. „Vor wenigen Tagen wurde mit der Inbetriebnahme der technischen Anlagen begonnen und das Becken im Freizeitbad mit Wasser gefüllt“, erzählt Nell und spricht von einem wichtigen „Haltepunkt“. Im Sportbecken laufen die letzten Reinigungsarbeiten. Es wird geputzt und geschrubbt.

Ab Montag wir das Wasser im Sportbecken eingelassen

Hier sollen ab Montag innerhalb von 24 Stunden 3000 Kubikmeter Wasser eingelassen werden. Ein komplizierter Prozess, muss die Temperatur des Wassers doch mit der der Fliesen übereinstimmen, um Materialspannungen zu vermeiden. Fertig ist der Hubboden im Lehrschwimmbecken. In zwei Wochen wird die Lüftungsanlage angeschlossen. Dann hat auch die provisorische Heizungsanlage ausgedient. Anfang April soll das Kinderbecken mit Fliesen versehen werden. „Das Tempo ist wahnsinnig hoch. Wir müssen gucken, ob die Zahnräder zusammenbleiben“, sagt Nell. Überall wird gemalert, gefliest, geschraubt und gesägt. Bei den Becken ist Präzisionsarbeit vonnöten, damit das Wasser nicht in ungewollten Bahnen fließt.

In den Saunen riecht es nach frischem Holz

Deutlich vorangeschritten sind die Arbeiten im Saunabereich. Es riecht nach frischem Holz. „Wir gehen ins Finish“, so Nell. Vier Innen- und zwei Außensaunen sollen Anfang April in Betrieb genommen werden. Der Bauleiter führt durch das Mentalsanarium, in dem 60 Grad Celsius und 50 Prozent Luftfeuchtigkeit herrschen werden. Nächste Stationen sind Caldarium, Hamam und Dampfsauna. Es wird ein Kaminzimmer, Ruheräume, eine Saunabar und Räume für Physiotherapie geben. Die Decken sind mit sogenanntem Akkustikputz versehen, um den Schall zu hemmen.

Blick von der Rutsche ins Freizeitbecken. Quelle: Bernd Gartenschläger

Vor der Halle lassen sich die Umrisse der Busschleife und der Stellplätze für Fahrräder und Pkw erahnen. „Da kommt Erde oder Pflasterbelag drüber“ erklärt Nell. Die Liegewiese hinter der Wasserrutsche muss noch ein wenig warten. Sie soll im Mai/Juni nachgezogen werden. Aber ansonsten gilt das Prinzip „Yes, we can – wir schaffen das!“

Ins Freizeitbecken wurde bereits Wasser eingelassen. Quelle: Bernd Gartenschläger

Das Schwimmbad „Blu“

39,7  Millionen Euro sind für den Bau des Sport- und Freizeitbades „Blu“ eingeplant. Die Einweihung soll im Monat Mai stattfinden.

Das Sportbecken hat eine Wasserfläche von 1250 Quadratmetern.

27 Grad Celsius soll die Wassertemperatur im Sportbecken betragen. Im Freizeitbecken sind 30 Grad geplant.

Im Umkleidebereich gibt es 600 Fächer, 45 Umkleideboxen und acht Gemeinschaftskabinen.

Von Jens Trommer

Potsdam Bundesforstbehörde auf Lösungssuche - Wildschweinplage in Potsdams Norden

Potsdams Norden leidet unter einer Wildschweinplage. Als spezieller Problemfall gilt die mehr als 1800 Hektar große Kernzone von Sielmanns Naturlandschaft, in der laut Landesjagdgesetz keine Tiere gejagt werden dürfen. Der Schweinebestand entwickelte sich dort ungehindert. Die Bundesforstbehörde ist nun gemeinsam mit der Sielmann-Stiftung auf Lösungssuche.

16.03.2017

Eine Meldung aus der Rubrik „Kuriose Polizeieinsätze“: Ein 39-jähriger Mann wird beim Klauen erwischt – und scheint sich schon auf eine Gefängnisstrafe einzurichten. Für den Fall der Fälle teilt er den Polizeibeamten seine Wünsche für den Haftaufenthalt mit.

16.03.2017
Potsdam Gedenktafel am Alten Markt - Potsdam erinnert an den Kapp-Putsch

Das Potsdamer Rathaus befürwortet in einer Mitteilung für die Stadtverordneten eine Gedenktafel für die Opfer des Kapp-Putsches vom März 1920 im Umfeld des Alten Marktes. Eine Realisierung zum 100. Jahrestag könne allerdings „nicht zugesichert werden“, heißt es mit Verweis auf eine „voraussichtlich bestehende Baustellensituation im entsprechenden Bereich“.

16.03.2017