Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Entschärfung am Dienstag
Lokales Potsdam Entschärfung am Dienstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 08.04.2013
Potsdam

Sie liegt in 30 Zentimeter Tiefe.

Die Bombe ist nicht transportfähig. Sie soll deshalb am Dienstag (9. April) vormittags entschärft werden. Dafür wird das Gebiet im Umkreis von 700 Metern um den Fundort evakuiert, teilte die Stadt in einer Pressemitteilung mit. Betroffen sind unter anderem der Deutsche Wetterdienst, eine Werkstätte für Behinderte sowie Teile der Templiner Vorstadt und Hermannswerder.

Etwa 600 Bewohnerinnen und Bewohner müssen den Sperrkreis bis 8 Uhr verlassen. Zudem werden die B 2 Michendorfer Chaussee zwischen Am Brauhausberg und Ortsausgang Potsdam sowie die Templiner Straße ab 8 Uhr komplett gesperrt. Um eine weiträumige Umfahrung des Gebietes über die Bundesautobahn beziehungsweise Heinrich-Mann-Allee wird gebeten. Die Halbinsel Hermannswerder wird während der Sperrung nur per Fähre vom Kiewitt aus erreichbar sein.

Historische Luftbilder hatten den Anhaltspunkt für den Fundort geliefert. Sprengmeister Mike Schwitzke vom Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg wird die Bombe entschärfen.

Alle Bewohnerinnen und Bewohner sind aufgefordert, das betroffene Gebiet selbstständig zu verlassen. Von der Maßnahme betroffen sind ebenso Firmen, Geschäfte und Einrichtungen im Sperrkreis; diese sind ab 8 Uhr bis zur Beendigung der Maßnahme geschlossen zu halten. Evakuiert werden muss innerhalb des Gebietes B2 Michendorfer Chaussee ab Ortseingang/Ortsausgang Potsdam, Halbinsel Hermannswerder von der Uferkante Hinter- und Vorderkappe bis Judengraben sowie Uferweg Vorderkappe bis Leipziger Straße (siehe angehängte Grafik).

Das betreffende Gebiet und die anliegenden Gebäude werden ab 8 Uhr von der Polizei und etwa 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Landeshauptstadt Potsdam gesperrt bzw. evakuiert und dürfen nicht betreten werden.

Ab sofort können bettlägerige und gehunfähige Personen bei der Feuerwehr unter der Telefonnummer (0331) 3701216 einen notwendigen Transport bzw. eine Verlegung anmelden. Für sonstige Informationen im Zusammenhang mit der Evakuierung wird ein Bürgertelefon geschaltet. Es ist unter der Nummer (0331) 289-1666 zu erreichen.

Potsdam Studie für Berlin vom Telegrafenberg - Klima-Fahrplan nach Potsdamer Vorbild

Berlin will bis 2050 klimaneutrale Stadt sein. Den Weg dahin soll Potsdam weisen. Das Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (Pik) hat sich gegen große Konkurrenz durchgesetzt: Zusammen mit Partnern erarbeiten die Pik-Wissenschaftler bis zum Jahresende im Auftrag des Berliner Senats eine Machbarkeitsstudie darüber wie der Gebäudebestand, die Energieversorgung und der Verkehr der Bundeshauptstadt auf Klimaschutz-Kurs gebracht werden können.

08.04.2013
Potsdam Künstler aus dem eigenen Atelier stellten nach zwei Jahren im Freiland Potsdam erstmals ihre Werke aus - Nacktheit und Klangkultur

Nackte Tatsachen, vermeintliche Wassertropfen und ein Hauch von Waldluft. Wer am Wochenende das Kulturzentrum Freiland betrat, wurde mit allen Facetten der Kunst vertraut gemacht.

08.04.2013

Auf dem Weg zu einer behindertenfreundlichen Stadt hat Potsdam noch ein hartes Stück Arbeit vor sich. So lautet zumindest das Fazit der Jahreshauptversammlung des Sozialwerks Potsdam, die am Sonnabend über die Bühne ging.

08.04.2013