Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Ermittlungen gegen Rathausmitarbeiterin dauern an
Lokales Potsdam Ermittlungen gegen Rathausmitarbeiterin dauern an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 01.06.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Die Anti-Korruptionsstaatsanwaltschaft in Neuruppin ermittelt weiter gegen eine Mitarbeiterin der Potsdamer Stadtverwaltung. „Wann wir zu einem Ergebnis kommen werden, ist noch nicht abzusehen“, sagte Oberstaatsanwalt Frank Winter. Es seien weitere Zeugen befragt worden. Deren Aussagen sowie bei einer Durchsuchung im Rathaus sichergestellte Unterlagen würden ausgewertet. Wie berichtet, steht die Frau unter Bestechlichkeitsverdacht. Dem Vernehmen nach soll sie gegen Geld beschleunigt Wohnberechtigungsscheine für Flüchtlinge ausgestellt haben. Sie soll auch Bescheinigungen an Personen ausgegeben haben, denen sie gar nicht zustanden.

Womöglich drohen auch dienstrechtliche Konsequenzen

Die Stadt hält sich zu den Vorwürfen weiter bedeckt. Da es sich um ein laufendes Ermittlungsverfahren handle, könne keine Auskunft gegeben werden, so Stadtsprecherin Christine Homann. „Auch zu eventuellen dienstrechtlichen Konsequenzen können wir keine Angaben machen, denn zu Personalangelegenheit geben wir grundsätzlich keine Auskunft.“ Die Mitarbeiterin ist beurlaubt. Ihr droht bei einer Verurteilung eine Haftstrafe von bis zu fünf Jahren.

Von Marion Kaufmann

Potsdam Gartenlokal „Am Kaiserbahnhof“ am Kleingarten „Geschwister Scholl e.V.“ - Das Dorfleben im Eisenbahndreieck

Das Gartenlokal „Am Kaiserbahnhof“ und die Kleingartensparte trotzten in den 1990er-Jahren Bebauungsplänen eines bekannten ehemaligen Baustadtrates. Heute werden etwa 70 Parzellen gehegt und gepflegt.

01.06.2016
Potsdam Behindertenpolitischer Stammtisch Potsdam - Potsdam soll eine Stadt für alle werden

Es geht um mehr als um Bordsteinkanten, Kopfsteinpflaster und Treppen. Eine neue Interessengemeinschaft setzt sich in Potsdam für eine barrierefreie, inklusive Stadtgesellschaft ein. Der BPSP – der Behindertenpolitische Stammtisch Potsdam – hat sich echter Lobbyarbeit verschrieben. Am 16. Juni stellt er sich mit einem Sommer-Straßen-Fest der Öffentlichkeit vor.

01.06.2016
Potsdam 25 Jahre Selbsthilfe in Potsdam - Sekiz-Fest auf der Hermann-Elflein-Straße

Wer in Potsdam eine Selbsthilfegruppe gründen, sich ehrenamtlich engagieren oder einfach nur unter Menschen sein möchte, ist bei Sekiz richtig. Seit 25 Jahren gibt es den Verein und seine Projekte – das wird gefeiert. Am Freitag steigt ein großes Straßenfest in der City. Auf dem Programm stehen ein Film, Talk, eine Auktion und natürlich Live-Musik von jungen Potsdamer Künstlern.

01.06.2016
Anzeige