Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Fahrkartenkontrolle endet mit Körperverletzung
Lokales Potsdam Fahrkartenkontrolle endet mit Körperverletzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 02.10.2018
Angriff bei Fahrkartenkontrolle. Quelle: Friedrich Bungert
Potsdam

Diese Fahrkartenkontrolle endete mit Handgreiflichkeiten: Zwei Kontrolleure stellten bei einem 16-Jährigen einen ungültigen Fahrschein fest, als sie seine Karte einziehen wollen, greift der Jugendliche an.

Schüler in Potsdam müssen, um legitim mit einem Azubi- oder Schülerticket fahren zu dürfen, neben dem Personalausweis, dem Schülerausweis und der Fahrkarte auch noch eine sogenannte Trägerkarte mit sich führen.

Als die Kontrolleure die Trägerkarte des jungen Mannes einziehen wollten, beschwerte dieser sich lautstark, trat einen der Kontrolleure und nahm ihn schließlich in einen Würgegriff. Als ein zweiter Kontrolleur seinem Kollegen zur Hilfe eilen wollte, wurde auch er attackiert.

An der Haltestelle Robert-Baberske-Straße verließen die drei die Straßenbahn. Hier, so gab der 16-jährige Somalier an, sei er von einem der Kontrolleure in den Bauch getreten worden. Um sich zu wehren, habe er anschließend nach Steinen aus dem Gleisbett gegriffen.

Bevor Schlimmeres passierte, konnten die Kontrolleure die Polizei verständigen und den Jugendlichen bis zum Eintreffen der Beamten fixieren. Die Beamten nahmen wechselseitig Strafanzeigen wegen Körperverletzung auf.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von sis

Im Hans-Otto-Theater in Potsdam gibt es eine Flatrate für Studenten. Damit können sie die Vorstellungen kostenfrei besuchen. Doch das Angebot gilt nicht für alle Studis.

02.10.2018

In zwei Wochen treten Martina Trauth (Linke) und Mike Schubert (SPD) in einer Stichwahl um das Amt des Potsdamer Oberbürgermeisters gegeneinander an. In unserem launigen Fragebogen zeigen sich die beiden Kandidaten von ihrer persönlichen Seite.

05.10.2018

Überraschung beim Shopping: Rund 1000 Personen mussten am Dienstagmorgen das Stern-Center schnellstmöglich verlassen.

02.10.2018