Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Fahrraddiebe wollten mit Beute flüchten

Polizeibericht vom 29. Oktober für Potsdam und Umland Fahrraddiebe wollten mit Beute flüchten

Nach einer filmreifen Verfolgungsjagd wurden am Mittwoch zwei Fahrraddiebe in Bornim gefasst. Zunächst flüchteten sie mit einem Kleintransporter, in dem sich die erbeuteten Räder befanden. Am Ende klickten die Handschellen.

Voriger Artikel
Bauer sucht Frau: Ist die Liebe noch zu retten?
Nächster Artikel
Potsdamer Medizintechniker ausgezeichnet

Viel zu tun für die Polizeibeamten in Potsdam und Umland.

Quelle: dpa

Bornim. Der Besatzung eines Potsdamer Funkstreifenwagens waren am frühen Mittwochmorgen im Bornimer Hügelweg zwei verdächtige Personen aufgefallen, die bei Annäherung des Streifenwagens urplötzlich verschwanden. Die Beamten blieben hartnäckig und oberservierten zusammen mit weiteren Kollegen das Umfeld. Kurz darauf tauchten die beiden Personen in einer angrenzenden Straße wieder auf und machten sich an mehreren Grundstücken zu schaffen. Offensichtlich wurden Fahrräder von verschiedenen Grundstücken entwendet und in einen polnischen Van verladen, der dann über die B 273 in Richtung Marquardt flüchtete. Versuche der Polizei, dass Fahrzeug zu stoppen, schlugen fehl, da der Fahrer sämtliche Haltezeichen missachtete und weiter über die B 273 bis in die Ortslage Marquardt flüchtete. Hier gelang es den Beamten, das Auto zu stoppen, allerdings sprang der Fahrer aus dem Auto und setzte seine Flucht zu Fuß auf ein angrenzendes Feld fort. Der Beifahrer konnte noch am Fahrzeug festgenommen werden. Nach einer kurzen Verfolgung zu Fuß konnten die Polizisten schließlich auch den zweiten Dieb festnehmen. Bei den beiden Tatverdächtigen handelt es sich um zwei 30-jährige Männer aus Polen. Beide sind wegen verschiedener Diebstahlsdelikte und einer von ihnen wegen Fahrraddiebstählen bei der Polizei bekannt. Die Verdächtigen wurden ins Gewahrsam der Polizeiinspektion Potsdam verbracht. Ihr Fahrzeug, samt der darin aufgefundenen sieben Fahrräder sowie diverser Fahrradsättel und einzelner Räder wurde sichergestellt und untersucht. Am Mittwoch meldeten sich bereits zwei Fahrradbesitzer und brachten die Diebstähle zur Anzeige. Der Wert der gestohlenen beiden Fahrräder beläuft sich auf fast 2000 Euro. Woher die anderen Fahrräder stammen, müssen nun die weiteren Ermittlungen klären. Die Tatverdächtigen befinden sich derzeit in einer Justizvollzugsanstalt.

Stern: Mazda in der Ziolkowskistraße gestohlen

Im Wohngebiet Am Stern wurde im Zeitraum zwischen Samstag und Mittwoch ein Mazda mit dem Kennzeichen P-MK 201 gestohlen. Der Mazda 3 (Sonderedition MPS – Sportausführung) war ursprünglich vor dem Wohnhaus der geschädigten Familie abgestellt. Am Tatort ließen sich keine Spuren erkennen. Das Auto wurde international zur Fahndung ausgesetzt.

Teltower Vorstadt: Ohne Fahrradhelm gestürzt und schwer verletzt

In der Friedrich-Engels-Straße kam es am Mittwochnachmittag zu einem Verkehrsunfall, wobei sich ein 54-jähriger Radfahrer aus Berlin schwer verletzte. Nach ersten Erkenntnissen kam der Radler ohne Einwirkungen Dritter zu Fall. Der Betroffene stürzte auf den Kopf. Zum Unfallzeitpunkt trug er keinen Fahrradhelm. Der Verletzte wurde stationär in einem Potsdamer Krankenhaus aufgenommen.

Sacrow/Bullenwinkel: Fahranfängerin verursachte nach „Sekundenschlaf“ Unfall

Auf der Bundesstraße 2 zwischen Groß Glienicke und Krampnitz kam es am frühen Donnerstagmorgen zu einem Verkehrsunfall. Nach Angaben der 18-jährigen Unfallverursacherin hatte sie aufgrund eines Sekundenschlafs die Kontrolle über ihr Auto verloren und kam nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in weiterer Folge durch einen Straßengraben, wodurch die Ölwanne des Wagens abgerissen wurde. Schlussendlich kam der Wagen neben der Fahrbahn zum Stehen. Glücklicherweise wurden weder die Fahrerin noch die Beifahrerin verletzt. Die Feuerwehr beseitigte auslaufende Betriebsflüssigkeiten. Der Unfallwagen musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Aufgrund der offensichtlichen Unfallursache „Übermüdung“ wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet und der Führerschein zur weiteren Entscheidung sichergestellt.

Teltow: Gestohlener Moped-Roller in Waldstück aufgefunden

In der Liselotte-Hermann-Straße wurde in der Nacht zu Donnerstag ein Moped-Roller entwendet. Das Kleinkraftrad stand ursprünglich gesichert vor dem Wohnhaus. Noch während der Anzeigenaufnahme am Tatort meldete sich ein Zeuge und teilte mit, dass er den wohl entwendeten Motorroller aufgefunden hat. Zu diesem Zeitpunkt lag der Roller in einem kleineren Waldstück in der Steinstraße in Teltow. Er war offenbar kurzgeschlossen worden.

Von MAZ-Online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg